Lernen in Betrieb & Schule

Ausbildung

Das Duale System ermöglicht eine Berufsausbildung in über 300 bundesweit anerkannten Berufen. Zu den rund 180 Berufen aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen im Bezirk der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen zu den Ausbildungsinhalten, zur Prüfung, zum Berufsausbildungsvertrag sowie zu den Serviceleistungen der Ausbildungsberatung zur Verfügung.
Durch die Ausbildung in der Schule und im Betrieb wird den Ausbzubildenden präzises und praxisorientiertes Fachwissen vermittelt und gleichzeitig erwerben sie auch berufliche Erfahrung - ideal für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.
So funktioniert die Duale Ausbildung:
  • Auszubildender und Ausbildungsbetrieb schließen gemeinsam einen Ausbildungsvertag. Dieser muss bei der örtlich zuständigen IHK eingetragen werden.
  • Der Ausbildungsbetrieb übernimmt die berufspraktische Ausbildung. Die Auszubildenden lernen und verrichten drei bis vier Tage in der Woche Arbeiten, die auch später im wahren Berufsleben auf sie zukommen werden.
  • Die berufspraktische Ausbildung wird durch die Berufsschule an circa zwei Tagen in der Woche oder im Blockunterricht über einen längeren Zeitraum ergänzt.
  • Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung. Diese ist in manchen Berufen auf zwei Teile aufgeteilt und nennt sich dann gestreckte Abschlussprüfung.