Steuern für Existenzgründer - kein Buch mit sieben Siegeln

Veranstaltungsdetails

Start-Ups müssen von Anfang an ihren steuerlichen Pflichten nachkommen. Sie erhalten schon bald nach dem Unternehmensstart einen Fragebogen des Finanzamtes zur Anmeldung der selbstständigen Tätigkeit. Darum sollten steuerliche Aspekte schon vor dem eigentlichen Unternehmensstart auf dem Themenplan stehen.
Aufgrund der Komplexität schreckt manch ein Gründer zunächst vor einer Auseinandersetzung mit dem Thema und der Kontaktaufnahme zu einem Steuerberater zurück. Doch das Thema Steuern ist kein „Buch mit sieben Siegeln". Das werden  wir in unserer Info-Veranstaltung zeigen.

  • Wie melde ich mich mein Unternehmen beim Finanzamt an?
  • Welche Steuern müssen gezahlt werden?
  • Buchführung und Gewinnermittlung für das Finanzamt - wie geht das?
  • Welche Aufzeichnungs- und Aufbewahrungsfristen gibt es? Was ist bei elektronischen Rechnungen zu beachten?
  • Und was hat das alles mit Digitalisierung zu tun?

Weitere Informationen

  1. Zielgruppe
    • Existenzgründer
    Die Veranstaltung richtet sich an Start-Ups sowie Gründer kleiner und mittelständischer Unternehmen, die sich über die für sie relevanten steuerlichen Aspekte informieren möchten.