Konjunkturbarometer Rheinland Herbst 2017

Konjunktur im Rheinland: Kräftiger Aufschwung beschert Zehn-Jahres-Hoch


Die Konjunktur im Rheinland hat nach einer dreijährigen Seitwärtsbewegung im Jahresverlauf 2017 an Breite und Stärke gewonnen. Die zwischen Emmerich und Bad Honnef angesiedelten Betriebe bewerten ihre Geschäftslage im Herbst 2017 insgesamt so gut wie nie seit 2003, als die IHKs erstmals Konjunkturdaten für das Rheinland zusammengestellt haben. 47 Prozent bezeichnen ihre Lage als „gut“, und weitere 44 Prozent sind zufrieden.

Lediglich 9 Prozent verzeichnen eine schlechte Geschäftslage. Dieser Anteil ist der niedrigste in den letzten 14 Jahren. Der Geschäftslageindex, also die Differenz der guten und der schlechten Einschätzungen, hat damit seit Jahresbeginn um über neun Punkte zugelegt. Mit 38,4 Punkten übertrifft er deutlich den 10-Jahres-Durchschnitt (21,6 Punkte).

Dazu beigetragen haben sowohl die Inlands- als auch die Auslandsnachfrage. Die Beschäftigung und die privaten Einkommen sind weiter gestiegen. Die Zinsen bleiben anhaltend niedrig. Und für all dies sind die Perspektiven auf Sicht günstig. Das sorgt in der Summe für ein nachhaltig gutes Konsumklima trotz steigender Mieten und Kraftstoffpreise.

Ihr Ansprechpartner
Konjunkturbarometer Rheinland

Die Ergebnisse der Konjunkturumfrage fließen in das Konjunkturbarometer Rheinland ein, an dem außer der Niederrheinischen IHK die Industrie- und Handelskammern Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Düsseldorf, Köln, Mittlerer Niederrhein und Wuppertal-Solingen-Remscheid beteiligt sind.