tw-Archiv

Ausgabe 03/2010

  • Titelseite Thema Wirtschaft Ausgabe 03/2010
  • Inhaltsverzeichnis von Thema Wirtschaft Ausgabe 03/2010 anzeigen
  • Editorial: Kommunalfinanzen in Ordnung bringen

    Ja, es ist richtig: Der Wiederaufstieg aus der konjunkturellen Talsohle hat begonnen. Aber es stimmt auch: Wir sind noch längst nicht über den Berg. Unsere Unternehmen spüren die Auswirkungen der tiefsten Rezession, die wir je erlebt haben, mit ...

    Seite 1

  • Onlineshops klagen über gebrauchte Retourprodukte: Rückgaberecht für Kunden einschränken

    Die Bundesregierung soll sich bei der EU für Änderungen beim Widerrufsrecht einsetzen, fordert die IHK-Organisation. So müsse unter anderem sichergestellt werden, dass Händler bei Verschlechterung der Ware einen angemessenen Wertersatz verlangen ...

    Seite 4

  • IHK-Organisation warnt vor Adressbuchschwindlern: Auf Kleingedrucktes achten

    Adressbuchschwindler treiben erneut ihr Unwesen. Die IHK-Organisation verzeichnet wieder verstärkt Beschwerden von geschädigten Unternehmen über unseriöse Anbieter. Meistens reagieren die Betrüger auf Handelsregistereintragungen. Die Masche: ...

    Seite 4

  • Reformprozess der Hochschulen braucht Unterstützung: Unternehmen können helfen

    Betriebe sollen sich in den Hochschulen als attraktive Arbeitgeber präsentieren und Absolventen von Bachelor- sowie Master-Studiengängen aufzeigen, welche Chancen sie in den Unternehmen haben. Dafür wirbt der Deutsche Industrie- und ...

    Seite 4

  • Bekanntmachungen der IHK: Online aktuell

    Die Vollversammlung der Niederrheinischen IHK hat in ihrer Sitzung am 13. Mai 2009 beschlossen, dass Bekanntmachungen und Mitteilungen der IHK in elektronischer Form auf der Internetseite der IHK unter www.ihk-niederrhein.de erfolgen. Aktuelle ...

    Seite 5

  • Milliarden Euro aus EU-Regionalförderprogrammen: Anträge müssen erleichtert werden

    Einfachere Antragswege und weniger Bürokratie bei den EU-Regionalförderprogrammen – das ist eine Forderung der IHK-Organisation. In einem Gespräch mit dem zuständigen EU-Generaldirektor Dirk Ahner in Brüssel machten jetzt Vertreter der ...

    Seite 5

  • IHK-Organisation fordert EU-Gremien zum Handeln auf: Bürokratie abbauen – Unternehmen entlasten

    Kommission, Rat und Parlament der EU sind von der IHK-Spitzenorganisation, dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Berlin, aufgefordert worden, die jüngst identifizierten Verwaltungshürden für Unternehmen zügig abzubauen. Über 120 ...

    Seite 5

  • Termine kompakt

    didacta Die Bildungsmesse. 16. bis 20. März, Messegelände Köln. www.didacta.de Creativa Europas größte Messe für kreatives Gestalten. 17. bis 21. März, Messe Westfalenhalle Dortmund. www.creativa.de 2. Food Safety Kongress 2010 Die ...

    Seite 5

  • Spam – Spam – Spam und seltsame Blüten der Kommunikation: Warum technisch – wenn’s auch menschlich geht

    Nach aktuellen Untersuchungen von E-Mails werden inzwischen 95 Prozent der Kategorie „Müll“ zugewiesen. Spam-Filter helfen, aber nicht immer. Aber: Es gibt noch mehr Kommunikations- Unfug. Beispiel aus der „tw“-Redaktion: Etwa ein Viertel der ...

    Seite 6

  • Flutmulde Rees – bald Eröffnung der Fährrampe: Alles im Fluss

    Die Arbeiten auf der Baustelle der Flutmulde Rees gehen zügig voran. Noch in diesem Monat soll der Fähranleger eröffnet werden. Der neue Parkplatz steht für die Besucher bereit, die im Frühjahr entweder spazieren gehen oder die Fähre „Rääße Pöntje“ ...

    Seite 6

  • Termine kompakt

    WJ-Podiumsdiskussion zur Landtagswahl Veranstaltung organisiert von den Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve. 29. März, 19.30 Uhr, Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer. Anmeldungen bis zum 25. März unter 02821 12571 oder per ...

    Seite 6

  • Unternehmerinnentag NRW am 17. April: Die Kunst der Selbstständigkeit

    Was ist dran am neuen Mythos „starker“ Frauen in der Wirtschaft? Können sie dem „immer höher, schneller, weiter“ etwas entgegensetzen? Dies ist seit 14 Jahren das Kernthema des Unternehmerinnentages NRW. Unter dem Motto „Selbstständigkeit ist eine ...

    Seite 7

  • Für technischen Nachwuchs: Girls’ Day am 22. April

    Zum zehnten Mal werden Mädchen deutschlandweit technische Berufe erkunden: am 22. April – dem Girls’ Day, auch Mädchen-Zukunftstag genannt. Für Unternehmen ist diese Aktion ein wichtiges Instrument,um weiblichen Nachwuchs zu ...

    Seite 7

  • Transparenz bei ausländischen Berufsabschlüssen: IHK-Infomaterial in Fremdsprachen

    Migranten sollen künftig das Recht auf ein Verfahren zur Anerkennung ihrer ausländischen Berufsabschlüsse haben. Das hat die Bundesregierung beschlossen. Ziel sind zudem transparente Verfahren einer angemessenen Frist für eine Entscheidung. In den ...

    Seite 7

  • Moderne Informationstechnologie – ein Muss für KMU: Die kostenlose IT-Sprechstunde bei der Niederrheinischen IHK

    Der Einsatz moderner Informationstechnologien ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ein nicht mehr wegzudenkendes Arbeitsmittel. Der IT-Ausfall kann daher für Unternehmen bereits eine Frage des Überlebens sein. Durch die kurzen ...

    Seite 7

  • Zwischen Senioren-Einkauf und Internet-Shopping

    Handel im Wandel: Wie sich die Branche auf neue Kundenbedürfnisse einstellen sollte Der Wettbewerb im Einzelhandel ist hart – und die Wirtschaftskrise wird die Branche weiter unter Druck setzen. Händler, die sich frühzeitig auf die veränderten ...

    Seite 8

  • IHK-Konjunkturumfrage: Aufstieg aus der Talsohle

    Vorsichtige Zuversicht der Wirtschaft am Niederrhein Die Exporte ziehen wieder an. Die Investitionsneigung hat sich leicht verbessert. Die Wirtschaft ist vorsichtig optimistisch. Das berichtet die Niederrheinische IHK aus ihrer repräsentativen ...

    Seite 12

  • Leitungswechsel im Lehmbruck-Museum

    Verabschiedung von Professor Brockhaus – große Verdienste auch um die Region Professor Dr. Christoph Brockhaus hat nach 25 Jahren die Leitung der Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum – Zentrum Internationaler Skulptur abgegeben. Nachfolger seit 1. ...

    Seite 13

  • Gute Nachricht beim Spitzentreffen am Erfolgs-Airport Weeze

    NRW-Verkehrsminister Lienenkämper überzeugte sich vor Ort Der Airport in Weeze hat im letzten Jahr 2,4Millionen Passagiere befördert. Nach Düsseldorf und Köln/Bonn steht er damit in NRW an dritter Stelle vor Dortmund, Münster und Paderborn. Grund ...

    Seite 14

  • 3. Fachkongress IT-Trends Mobile Lösungen

    ruhr networker laden ein zur etablierten Veranstaltung mit Begleitausstellung am 27. April in Duisburg Im Fraunhofer-inhaus-Zentrum in Duisburg findet am 27. April der Fachkongress IT-Trends Mobile Lösungen statt. Der über die Grenzen des ...

    Seite 14

  • Bundesverdienstkreuz für Karl Eduard Hitzbleck

    Weitreichendes ehrenamtliches Engagement unter anderem für Jugendliche Bundespräsident Horst Köhler hat auf Vorschlag von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers Karl Eduard Hitzbleck mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der ...

    Seite 15

  • Aufbewahrungsfrist für Carnets endet

    Unternehmen mögen sich jetzt bei der IHK melden Die für die IHK verbindliche Aufbewahrungsfrist für Carnets A.T.A beträgt drei Jahre – gerechnet vom Ende der Gültigkeit des Carnets. Seit dem 1. Januar ist die IHK somit nicht mehr ...

    Seite 15

  • Kulturhauptstadt: Open Houses 2010 mit den Experten von Trox

    Business Network Meeting im Internationalen Center für Brandschutztechnik Der Mensch verbringt etwa 80 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen – Grund genug, um sich auf die Entwicklung, die Produktion und die Vermarktung von hochwertigen ...

    Seite 16

  • „Von Junioren für Junioren“

    Wirtschaftsjunioren Duisburg fördern Uni-Stipendium Die Wirtschaftsjunioren Duisburg ließen es sich nicht nehmen, zu den ersten Förderern des neuen NRW-Stipendienprogramms zu gehören. Dabei fördert das Land als einziges Bundesland gemeinsam mit ...

    Seite 16

  • Duisburg bewährt sich mit stabilem Büroflächenumsatz

    Kontinuität trotz Krise – Mercatorstadt ist gut aufgestellt Während die sieben Top-Bürostandorte von Hamburg bis München im Jahre 2009 gegenüber 2008 durchschnittlich ein Minus von 29 Prozent hinnehmen mussten und der Düsseldorfer Umsatz gar um ...

    Seite 17

  • WJ Duisburg mit neuem Vorstand

    Interessantes Arbeitsprogramm für das laufende Jahr Mit einem neuen Vorstand präsentierten sich jetzt die Duisburger Wirtschaftsjunioren (WJ): Auf Guido Gizinski als Vorstandssprecher folgt Marc Buschmann. Wiedergewählt wurden Marc Bosserhoff und ...

    Seite 17

  • „Weibliche Erfolgsformel“ für zukunftsfähige Wirtschaft?

    Manager/-innen-Talk in der IHK fand starke Resonanz Premiere bei der Niederrheinischen IHK in Duisburg: Am 2. Februar fand hier der „Manager/-innen-Talk“ statt, eine im Bundesgebiet etablierte Veranstaltungsreihe. Und dabei ging es natürlich auch ...

    Seite 18

  • Beeindruckende Vielfalt im jungen Unternehmertum

    Neue IHK-Mitglieder vom Niederrhein zum Gedankenaustausch in Duisburg Nahezu aus allen Kommunen des IHK-Bezirks waren neue IHKzugehöriger Unternehmerinnen und Unternehmer der Einladung zum Kennenlernen in der IHK-Hauptgeschäftsstelle Duisburg ...

    Seite 18

  • Die Welt der Wirtschaft von A bis Z

    Alle reden darüber, aber was verbirgt sich eigentlich genau hinter dem Begriff „Konjunkturpaket”? Wieso beeinflusst die Bankenkrise die komplette Weltwirtschaft? Wirtschaftliche Prozesse betreffen alle Bereiche des täglichen Lebens. ...

    Seite 19

  • Auf die richtige Strategie gesetzt

    Kaiserberg Kommunikation mit Umsatzsteigerung Die Duisburger Werbeagentur Kaiserberg Kommunikation feierte im vergangenen Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Markenorientierte Projekte und mittelständische Unternehmen zu betreuen, so lautete von Anfang ...

    Seite 20

  • Firmenjubiläen

    100 Jahre 21. Januar: Maßatelier Heinz Reeker, Inhaberin Gunda Lippert e. Kfr., Neustraße 26, 47441 Moers 75 Jahre 15. März: Peter Johann Hildebrand, Kammerstraße 92, 47057 Duisburg 50 Jahre 1. Februar: BVW Beton- und Verbundstein Werke GmbH ...

    Seite 20

  • Bierverlag Schäfer jetzt im Verbund

    Erfolgreiche Führung in vierter Generation Der Bierverlag Schäfer in Moers und Flack & Schwier in Dresden (Bürgerlich-sächsischer Wirtelieferant seit 1903) haben sich der NGV-Getränke-Gruppe, Hamburg, angeschlossen. Flack & Schwier beliefert im ...

    Seite 21

  • Kooperation für Elektromobilität

    Stadtwerke gründen Innovationsgesellschaft Innovative Dienstleistungen zu entwickeln, das ist das erklärte Ziel einer Kooperation zwischen den Stadtwerken Duisburg und Aachen. Mit der neuen Tochtergesellschaft, der ...

    Seite 21

  • Krise trifft Altana

    Umsatz- und Gewinneinbruch trotz Erholung im zweiten Halbjahr – Unsicherheiten bleiben Der Spezialchemiekonzern Altana AG, Wesel, hat das Geschäftsjahr 2009 mit Verlusten abgeschlossen. Trotz Geschäftsbelebung im zweiten Halbjahr verringerte sich ...

    Seite 22

  • Durchschlagender Erfolg im Krisenjahr

    Krankikom GmbH legt beim Umsatz weiter zu Der Internet-Dienstleister Krankikom GmbH, Duisburg, hat seine Marktposition weiter verbessert. Unberührt von den Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise steigerte das Unternehmen im Geschäftsjahr ...

    Seite 22

  • Rheinfelsquellen wachsen gegen den Branchentrend

    Duisburger Mineralwasser stark nachgefragt Die Rheinfelsquellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG, Duisburg, konnte ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2009 fortsetzen: Der Absatz von Mineralwasser und alkoholfreien Getränken stieg um 4,8 Prozent auf ...

    Seite 23

  • Duisburger Hafen: Krisenbeständiger Containerumschlag

    Erhebliche Rückgänge bei Kohle und Stahl – Erholung in Sicht Erhebliche Rückgänge bei Kohle und Stahl verzeichnet die Duisburger Hafen AG in ihrer Bilanz für das Jahr 2009. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 44 Millionen Tonnen weniger umgeschlagen, ...

    Seite 23

  • Manfred Berns: 70. Lebensjahr vollendet

    Manfred Berns, ehemaliges Mitglied im Handelsauausschuss und der Vollversammlung der Niederrheinischen IHK, vollendete am 15. Februar sein 70. Lebensjahr. In Moers geboren, absolvierte Berns nach dem Besuch der Volksschule eine Lehre als ...

    Seite 24

  • Lutz Henning: 60. Lebensjahr vollendet

    Lutz Henning, Vorstandsvorsitzender der Bäko-Zentrale Nord eG, Duisburg, vollendete am 4. März sein 60. Lebensjahr. Der gebürtige Neusser begann seine Karriere innerhalb der Bäko-Organisation bereits 1978 als Geschäftsführer der damaligen ...

    Seite 24

  • Wilhelm Josten: 65 Jahre alt

    Wilhelm Josten, Sprecher der Geschäftsführung der Getränkegruppe Hövelmann, Duisburg, vollendete am 26. Januar das 65. Lebensjahr. Er hat die Expansion des Familienunternehmens zu einem der größten Akteure der deutschen Getränkewirtschaft in ...

    Seite 24

  • Hans Weber: 60. Lebensjahr vollendet

    Hans Weber, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Rhein-Ruhr, Duisburg, vollendete am 11. Februar sein 60. Lebensjahr. Geboren in Dommershausen, absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Nach dem Besuch der Bankakademie und des ...

    Seite 24

  • Frank Tovornik: Zum Handelsrichter ernannt

    Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat auf Vorschlag der Niederrheinischen IHK Frank Tovornik, Geschäftsführer der Teba Verwaltungs- und Beteiligungs-GmbH, Eisenbahnstraße 70, 47198 Duisburg, für die Zeit vom 15. Januar 2010 bis ...

    Seite 25

  • Neue IHK-Vollversammlungsmitglieder

    Die Vollversammlung hat sich im Dezember 2009 neu konstituiert, um für die kommenden fünf Jahre die Leitlinien der Arbeit der IHK zu bestimmen. „tw“ stellt hier und in den folgenden Ausgaben die Mitglieder vor, die dem Gremium in der letzten ...

    Seite 25

  • Nachwuchssicherung im Mittelstand

    Durch Diversity-Management bei Top-Leuten punkten In schwierigen Zeiten passende Mitarbeiter zu finden, ist vor allem für mittelständische Unternehmen keine leichte Aufgabe. Sie fühlen sich im Wettbewerb um die sogenannten High Potentials im ...

    Seite 28

  • Gesundheitsmanagement nicht gefragt

    Nur jedes dritte Unternehmen kümmert sich derzeit systematisch um die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter. Das ist ein Ergebnis der gerade veröffentlichten Studie „Gesundheitsmanagement 2010“. Die Studie basiert auf einer ...

    Seite 30

  • IT- und Telekommunikations-Trends 2010

    Die wichtigsten IT-Trends des Jahres 2010 sind Cloud Computing, Virtualisierung, Mobiles Internet und IT-Sicherheit. Das hat eine aktuelle Umfrage des Hightech- Verbands Bitkom in der ITK-Branche ergeben. Danach nennen 45 Prozent der Befragten ...

    Seite 30

  • EU-weite Obergrenzen für Stand-by-Betrieb

    Computer, Videorekorder, Mikrowellen, Waschmaschinen und andere Elektrogeräte dürfen im Stand-by-Betrieb nicht mehr so viel Strom verbrauchen wie bisher. Seit dem 7. Januar gelten EU-weite Obergrenzen für den Bereitschaftsmodus und sollen dafür ...

    Seite 30

  • Kündigung bei Leistungsmängeln

    Spricht ein Arbeitgeber eine Kündigung wegen Leistungsmängeln eines Arbeitnehmers aus, müssen diese vorwerfbar sein, wobei es auf subjektive Maßstäbe des persönlichen, subjektiven Leistungsvermögens des Arbeitnehmers ankommt. Das hat das ...

    Seite 30

  • Arbeitsunfähigkeit vorgetäuscht: Außerordentliche Kündigung

    Erklärt ein Arbeitnehmer während der Zeit einer Arbeitsunfähigkeit die Bereitschaft zur Schwarzarbeit, wird dadurch der Beweiswert der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erschüttert. Eine solche vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann eine ...

    Seite 31

  • Ferienüberhangsregelung: unangemessene Benachteiligun

    Vereinbart ein Arbeitgeber mit einem Arbeitnehmer im Arbeitsvertrag, dass das Arbeitsverhältnis ruhen soll, soweit Arbeitsleistungen aufgrund Schließungszeiten bei Leistungsempfängern nicht erbracht werden können, liegt eine ...

    Seite 32

  • Gemeinsame Geschäftsstelle Elektromobilität gegründet

    Im August 2009 hatte die Bundesregierung einen „Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität“ vorgestellt. Um diesen zu konkretisieren und weiterzuentwickeln, wurde am 22. Januar vom Wirtschafts- und Verkehrsministerium die „Gemeinsame ...

    Seite 32

  • Ordentliche Kündigung in Kleinbetrieben ohne Abmahnung

    Spricht ein Arbeitgeber in einem Kleinbetrieb ohne Geltung des Kündigungsschutzgesetzes eine ordentliche Kündigung aus, muss in der Regel keine Abmahnung vorausgehen. Macht der Arbeitnehmer demgegenüber die Treuwidrigkeit der Kündigung geltend, ...

    Seite 32

  • Betriebsbedingte Kündigung wegen Wegfall des Arbeitsplatzes

    Trifft ein Arbeitgeber eine unternehmerische Entscheidung, wonach ein Arbeitsplatz ersatzlos entfällt, besteht keine Verpflichtung, zur Vermeidung der betriebsbedingten Kündigung eine neue Stelle zu schaffen, die im ...

    Seite 32

  • Auslandsprojekte für nordrheinwestfälische Bauunternehmen

    Nordrhein-westfälische Bauunternehmen sind seit Jahren erfolgreich im Ausland unterwegs. Unterstützt werden sie dabei vom Land: Im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung werden sie individuell an fremde Märkte herangeführt und können sich so vor ...

    Seite 33

  • Aktuelles zur Lohn- und Reisekostenabrechnung 2010

    Seit Jahresbeginn müssen Arbeitgeber eine Vielzahl von steuerlichen Neuerungen im Personalbereich umsetzen. Das ist entscheidend, um Haftungsrisiken zu vermeiden und optimale lohnsteuerliche Gestaltungen auch für die Zukunft zu sichern. Die ...

    Seite 33

  • Studie zu Trends der Werbeartikelbranche

    Nur wer auf nachhaltige und individuelle Kundenlösungen setzt, kann zu Zeiten einer stagnierenden oder sogar rückläufigen Werbeartikelnachfrage noch erfolgreich sein. So lautet das Fazit einer Umfrage der Institut für Handelsforschung GmbH ...

    Seite 34

  • Investitionsabzugsbetrag: zeitnahe Dokumentation erforderlich

    Planen Kleinunternehmen Investitionen in den Folgejahren, haben sie die Möglichkeit, eine den Gewinn mindernde Rücklage (jetzt Investitionsabzugsbetrag) zu bilden. Voraussetzung hierfür ist nach Paragraph 7g Absatz 3 EStG, dass der ...

    Seite 34

  • Unternehmen: Frist zur Meldung an Künstlersozialkasse

    Die Künstlersozialkasse bietet seit Kurzem abgabepflichtigen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Meldungen vollständig oder teilweise elektronisch durchzuführen. Detaillierte Informationen sowie die notwendigen Vordrucke sind zu finden ...

    Seite 34

  • Literatur-Tipp der Redaktion

    Duisburger Jahrbuch 2010 Der Mercator-Verlag hat in Zusammenarbeit mit pro- DUISBURG e. V. das Duisburger Jahrbuch 2010 herausgegeben. Reich bebilderte Artikel zu einem bunten Strauß neuer Themen ergeben wieder einmal ein lebendiges Bild ...

    Seite 35

  • Änderung der Ausbildungsregelung über die Berufsausbildung zum Kraftfahrzeugfachwerker/zur Kraftfahrzeugfachwerkerin der Niederrheinischen IHK

    Aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg- Wesel-Kleve zu Duisburg vom 11. November 2009 gemäß § 66 Abs. 1 in Verbindung mit § 79 Abs. 4 Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 23. ...

    Seite 48

  • Ausbildungsregelung für die Berufsausbildung von behinderten Menschen nach §§ 9, 66 Berufsbildungsgesetz

    Ausbildungsregelung über die Berufsausbildung Lagerfachhelfer/Lagerfachhelferin vom 11. November 2009 Aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom 11. November 2009 erlässt die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer ...

    Seite 48

  • Sicherheit in der Wirtschaft: Profitieren von Experten-Netzwerk mit IHKs

    Manchmal kommt die Wahrheit dem Klischee ziemlich nahe. Der „chinesische Student“ etwa muss immer herhalten, wenn es um die Sensibilisierung für das Thema Wirtschaftsspionage geht. Im bayerischen Kolbermoor war es unlängst zwar kein Student, ...

    Seite 51

  • Das Mailing – noch lange kein Auslaufmodell

    Wie man mit Werbebriefen einen hohen Rücklauf erzielt Das Mailing ist ein Klassiker und trotz der Konkurrenz neuer Medien eines der bedeutendsten Instrumente des Marketings. Wer es konzipiert und versendet,möchte vor allem eines: eine hohe ...

    Seite 54

  • Fragen an Angela Klaus: Global handeln – lokal denken

    Weltweit zu agieren, bedeutet nicht, den Blick fürs Lokale verloren zu haben. Das kann zu wichtigen Impulsen für den StaFrau Klaus, wie sind Sie Unternehmerin geworden? Nach einigen Studiensemestern, und zwar Jura und Betriebswirtschaft, kam vor ...

    Seite 56