tw-Archiv

Ausgabe 09/2006

  • Titelseite Thema Wirtschaft Ausgabe 09/2006
  • Inhaltsverzeichnis von Thema Wirtschaft Ausgabe 09/2006 anzeigen
  • Rundfunkgebühr für PCs – Unternehmen sollen gemolken werden

    Ab dem 1. Januar 2007 droht den Unternehmen eine weitere finanzielle Belastung: Pünktlich zum Jahresbeginn sollen auch für internetfähige PCs oder UMTS-Handys Rundfunkgebühren entrichtet werden – vorausgesetzt, dass das Unternehmen noch kein Radio- ...

    Seite 1

  • Boden gut gemacht

    Der Niederrhein als Vorreiter in der Brachflächenentwicklung Jeden Tag werden in Deutschland zirka 90 Hektar zusätzliche Siedlungsfläche in Anspruch genommen – dies entspricht etwa zehn Quadratmetern neu erschlossenen Geländes pro Sekunde. Eine ...

    Seite 4

  • Hinein in den Pool

    Modell für virtuelles Flächen-Marketing Um Arbeitsplätze zu schaffen, ist ein entsprechendes Angebot an Gewerbeflächen unerlässlich. Im Gebietsentwicklungsplan für den Regierungsbezirk Düsseldorf lässt sich am Beispiel des Kreises Kleve zeigen, ...

    Seite 8

  • Für jede Branche der passende Standort

    Vielfalt und fundierte Beratung Ob Existenzgründer oder Großinvestor, ob Hightech oder emittierende Industrie – im Bezirk der Niederrheinischen IHK gibt es passende Flächen für jeden Bedarf. Angebotsvielfalt ist eine wichtige Grundlage für eine ...

    Seite 10

  • 4. Gewerbeimmobilienmesse „immobilé 2006“

    Aussteller können sich noch beteiligen Der Name ist Programm: „immobilé“ steht für Beweglichkeit im Hinblick auf attraktive Gewerbeobjekte und Baugrundstücke am Niederrhein. Die inzwischen vierte Messe findet am 27. September in der Orangerie am ...

    Seite 12

  • Region auf der Expo Real in München

    Mehr als nur eine Immobilienmesse Wer sich im Wettbewerb der Standorte etablieren und eine Stadt oder eine Region fit für die Zukunft machen will, braucht einerseits zukunftsfähige Ideen und andererseits das Kapital für deren Umsetzung. Vor ...

    Seite 14

  • Klassenkampf im Kammerbezirk?

    Selbstständiger Staat „an Rhein und Ruhr“ gefordert Am 25. April 1924 erreichte eine schlechte Nachricht die Leitung der Zechen der Gutehoffnungshütte: Seit dem Vortag streikten die Kumpel der Zeche Konkordia und Alstaden. Noch war die Lage auf ...

    Seite 19

  • Die besonderen Reize Kleves

    IHK-Stadtgespräch mit Ute Schulze-Heiming In der Reihe „IHK-Stadtgespräch“ stand dieses Mal Kleve auf dem Plan. Die Geschäftsführerin des dortigen Stadtmarketings, Ute Schulze-Heiming, beschreibt, was sie an Kleve so besonders reizt. „Tausend von ...

    Seite 20

  • Vereinfachung bei der Ermittlung der Sozialversicherungsbeiträge

    Erfolg für Unternehmen durch IHK-Organisation Eine Vereinfachung der bisher sehr aufwändigen Ermittlung der Sozialversicherungsbeiträge ist nach der jüngsten Neuregelung dringend notwendig. Hier konnte die IHKOrganisation zu einem erheblichen ...

    Seite 22

  • Gebührenerleichterungen für EMAS-Unternehmen

    Bis zu 30 Prozent Kosteneinsparung möglich Unternehmen und Entsorgungsfachbetriebe, die ein Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung (EMAS) eingerichtet haben, können mit Gebührenerleichterungen im Bereich des ...

    Seite 22

  • FiliuS findet Firmenkennziffern

    Unternehmen können sich an Testphase beteiligen FiliuS – das ist die Kurzform für das EU-Projekt „Frühindikatorenliste für unternehmerische Strategiekontrolle“. Dieses soll kleinen und mittleren Unternehmen die Kennzahlenermittlung erleichtern. ...

    Seite 24

  • Hoher Besuch vom Zuckerhut

    Während seines Deutschlandbesuchs war der Wirtschaftsminister des brasilianischen Bundesstaates Rio de Janeiro, Mauricio Chacur, in der Zentrale der Niederrheinischen IHK in Duisburg zu Gast. In einem Vortrag über den Wirtschaftsstandort Rio de ...

    Seite 25

  • „IHK vor Ort“

    Neue Angebote für Gründer und kleinere Unternehmen „Mit unseren praxisorientierten Seminaren und Vorträgen können wir in diesem Jahr Existenzgründern und kleineren Unternehmen im Kreis Kleve einen besonderen Service bieten“, so Mario Goedhart, ...

    Seite 25

  • IHK ist Ausgabestelle des Europasses

    Transparenz bei Neueinstellung von Mitarbeitern Ab sofort wird der Europass von der Niederrheinischen IHK ausgegeben. Damit wird Unternehmen die Einstellung von Mitarbeitern erleichtert, weil der Europass ihre Auslandsaufenthalte genau und nach ...

    Seite 26

  • Miniköche tischten auf

    Um sich in Sachen gesunde Ernährung fit zu machen, haben 80 Jugendliche als so genannte „Miniköche“ in 120 Unterrichtsstunden Einblicke in die Ernährungslehre, den Service- und Gastronomiebereich und das Berufsbild des Kochs erhalten. Bei ...

    Seite 27

  • Auf einen Blick

    Verkehr Infodienst der IHK Werner Kühlkamp, Telefon: 0203 2821-278, Telefax: 0203 285349-278, kuehlkamp@niederrhein.ihk.de Die Niederrheinische Industrieund Handelskammer veröffentlicht monatlich den DUNI-Brief, einen Internet-Infodienst für ...

    Seite 28

  • Schenker setzt auf Duisburg

    Zugang zu den weltweiten Logistikdienstleistungen Die Schenker Deutschland AG wird in Duisburg ein neues leistungsfähiges Logistikterminal errichten. Dies gab Hans-Jörg Hager, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, bekannt. Mit dem Erwerb des ...

    Seite 32

  • Firmenjubil臚n

    50 Jahre 13. 09. Werkzeugfachhandel van Beusekom Kapellenstraße 13-15 47533 Kleve

    Seite 32

  • Taxis fahren weiter in „Hellelfenbein“

    Unternehmer votieren für Erhalt der Farbe Ostwestfalen-Lippe ist Modellregion des Landes Nordrhein-Westfalen. Hier soll alles schöner, besser und weniger bürokratisch werden. Eines jedoch wird bleiben wie es ist: die Taxifarbe. Immer wieder gab ...

    Seite 32

  • Mietmarktplatz im Internet

    Unternehmen erento setzt auf Innenhafen Duisburg Es gibt kaum etwas, was es nicht gibt bei electronic-rent-online, kurz „erento“ genannt. Von A wie Anhänger, über K wie Kran, bis Z wie Zeitgenössische Kunst: Anders als bei vielen anderen ...

    Seite 34

  • Schulungen für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft

    BEW seit zehn Jahren in Rheinhausen Der Umweltschutz gilt als eine der wichtigsten Zukunftsbranchen. Dementsprechend groß ist der Bildungsbedarf bei Behörden und Unternehmen. Das Bildungszentrum für die Entsorgungsund Wasserwirtschaft (BEW) in ...

    Seite 34

  • Zwischen Kutte und Nadelstreifen

    Kompetenz-Center Mittelstand – in der Abtei Hamborn „Zwischen Kutte und Nadelstreifen“– so definiert sich die Kompetenz-Center Mittelstand GmbH der Abtei Hamborn. Wer allerdings in der Prämonstratenser-Abtei mittelalterliches Denken erwartet, ...

    Seite 35

  • Behörden online: Sicherer Service für Betriebe

    Immer mehr Dienste von Landes- und Kommunalverwaltungen in Nordrhein-Westfalen sind aus dem Internet abrufbar. „Zunehmend kann die komplette Kommunikation mit der öffentlichen Dienststelle über das Netz abgewickelt werden“, berichtet Thomas ...

    Seite 36

  • Datensicherheit: Risikofaktor Festplatte

    Auf den Festplatten von Firmen-PCs verbergen sich häufig vertrauliche Geschäftsdaten. Beim Ausmustern alter Computer oder bei Reparaturarbeiten geraten sie leicht in falsche Hände. Wie Firmenchefs den Umgang mit alten Datenbeständen in ihrem ...

    Seite 36

  • Neue Sicherheitstipps fürs Online-Banking

    Etwa 40 Prozent aller Bankkunden nutzen bereits das Online-Banking. Wie sicher die Kontoführung per Internet ist, hängt auch vom Leistungsspektrum des Geldinstituts ab. Eine kostenlose Broschüre der vom ...

    Seite 36

  • Kündigung aus betrieblichen Gründen bei Umsatzrückgang

    Geben in einem Betrieb externe Faktoren, zum Beispiel Umsatzrückgang, Anlass zu innerbetrieblichen Maßnahmen und haben diese als Folge Auswirkungen auf den Beschäftigungsbedarf, kann das eine Kündigung aus betrieblichen Erfordernissen ...

    Seite 36

  • Stoffverbote für Elektro- und Elektronikgeräte

    Am 1. Juli 2006 sind EU-weit Verwendungsverbote für bestimmte Stoffe in Elektround Elektronikgeräten in Kraft getreten. Elektro- und Elektronikgeräte, die Blei, Chrom VI, Cadmium, Quecksilber und bestimmte bromhaltige Flammschutzmittel enthalten, ...

    Seite 36

  • Fußball-WM 2010: Chancen für die Wirtschaft

    Nach der WM ist vor der WM – auch für die Wirtschaft. Grund genug, den Blick nach Südafrika zu richten. Schließlich bietet die Fußball- Weltmeisterschaft 2010 deutschen Unternehmen attraktive Geschäftsmöglichkeiten. Deutschland ist nicht nur der ...

    Seite 36

  • Messe für die Ernährungswirtschaft

    Die „PromoFood 2006“, internationale Kooperationsbörse für die Ernährungswirtschaft, wird am 25. und 26. Oktober von der IHK Potsdam veranstaltet. Die Messe spricht Unternehmen aus den Bereichen Nahrungsmittelforschung, Agrarproduktion, ...

    Seite 37

  • Ausstellung für Hauswirtschaft und Bauen

    Vom 30. September bis zum 3. Oktober findet die 7. HaBa, die Informations- und Verkaufsmesse für Hauswirtschaft und Bauen, in der Niederrheinhalle in Wesel statt. Regionale und Überregionale Unternehmen stellen ihre Produkte und Dienstleistungen ...

    Seite 37

  • Erfolgreicher Eintritt in US-Märkte

    Die USA sind nach Frankreich das bedeutendste Zielland deutscher Exporte. Im ersten Halbjahr dieses Jahres stiegen die Ausfuhren um 8,9 Prozent, manche Branchen erzielten sogar zweistellige Exportquoten. Neben dem hohen Absatzpotenzial sind die ...

    Seite 37

  • Firmenticker

    Der belgische Seehafen Zeebrügge ist per Bahn direkt mit dem Ruhrgebiet verbunden. Initiatoren des Container-Shuttlezuges sind die Häfen Duisburg und Zeebrügge, die französische Reederei CMA CGM und der belgische Bahnoperateur Inter Ferry Boats ...

    Seite 38

  • Lesenswert

    Der perfekte Chef – Führung, Mitarbeiterauswahl, Motivation für den Mittelstand 2006, geb., zirka 200 Seiten, zirka 15 Abbildungen, 24,90 Euro, ISBN 3-093-37961-9, Campus Verlag GmbH, Frankfurt/Main Gibt es den perfekten Chef? Nein, aber es gibt ...

    Seite 39

  • Kreis Kleve: Kuypers jetzt Wirtschaftsförderer

    Hans-Josef Kuypers, der 18 Jahre Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- Gesellschaft der Stadt Kevelaer GmbH war, ist seit Anfang September für die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve GmbH tätig. Der 51-jährige Niederrheiner empfindet es als ...

    Seite 40

  • Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Netzmeister/Geprüfte Netzmeisterin

    Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom 08. März 2006 als zuständige Stelle nach § 54 in Verbindung mit § 79 Abs. 4 ...

    Seite 48

  • Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss zum/zur Fachwirt/-in in der Alten- und Krankenpflege

    Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom 08.März 2006 als zuständige Stelle nach § 54 in Verbindung mit § 79 Abs.4 Berufsbildungsgesetz ...

    Seite 54