tw-Archiv

Ausgabe 12/2000

  • Titelseite Thema Wirtschaft Ausgabe 12/2000
  • Inhaltsverzeichnis von Thema Wirtschaft Ausgabe 12/2000 anzeigen
  • An der Schwelle zum dritten Jahrtausend

    Das Jahr 2000 geht zu Ende, und der Jahreswechsel 2000/2001 markiert den tatsächlichen Millenniumswechsel vom zweiten in das dritte Jahrtausend unserer Zeitrechnung. Dies gibt Anlass, einige Aspekte unserer wirtschaftlichen Entwicklung, aber auch der ...

    Seite 1

  • Teilzeit-Schock für Unternehmer: Besorgniserregende Belastungen zum neuen Jahr

    Gegen den entschiedenen Widerstand der Wirtschaft hat der Bundestag das Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge verabschiedet. Ein Arbeitnehmer kann danach in Zukunft grundsätzlich verlangen, dass seine vertraglich vereinbarte ...

    Seite 4

  • Befristete Jobs weiter möglich: Bedingungen aber verschlechtert

    Die befristeten Beschäftigungsverhältnisse haben sich in den vergangenen Jahren bewährt. Für die Betriebe stellen sie eine flexible Form der Personalplanung dar, vielen Arbeitnehmern erleichtern sie den Wiedereinstieg in das Arbeitsleben. Das hat auch ...

    Seite 6

  • Markt mit großem Potenzial: Vom deutschen Mittelstand noch nicht entdeckt

    Frankreich ist als Nachbar und Reiseland bei den Deutschen beliebt, wird jedoch im Hinblick auf sein Marktpotenzial insbesondere von deutschen mittelständischen Unternehmen vernachlässigt. Der Pro-Kopf-Umsatz deutscher Produkte in Frankreich ...

    Seite 8

  • Vorsicht bei Geschäften mit Nigeria: Wirtschaftskriminalität treibt Spitzenblüten

    Während es der Wirtschaft in Nigeria schlecht geht, hat die Kriminalität Hochkonjunktur. Immer wieder fallen ausländische Firmen auf die ausgefuchsten Tricks nigerianischer Betrügerbanden rein. Fingierte Staatsaufträge und gefälschte Schecks sind nur ...

    Seite 10

  • Untersuchungspflicht fällt weg: Neue Regeln ab 1. Januar 2001

    Bisher musste sich jeder, der im Rahmen seiner Tätigkeit mit bestimmten Lebensmitteln in Berührung kam, vor Antritt der Arbeitsstelle vom Gesundheitsamt untersuchen lassen. Das betraf den Koch im Krankenhaus genau so wie die Verkäuferin hinter der ...

    Seite 14

  • Datensicherheits-Defizite: Viren, Würmer und Wirtschaftsspione abwehren

    Das Internet - eine bizarre Urwelt, bevölkert von Viren, Würmern und Trojanischen Pferden, in der sich eigentlich nur Hacker und Wirtschaftsspione wohl fühlen können? Wie können Unternehmen ihre Datensicherheits-Defizite beseitigen? "Seien Sie nicht ...

    Seite 16

  • Wanzen in der Chefetage: Schäden in Milliardenhöhe

    Experten schlagen Alarm: Jedes Jahr entstehen deutschen Unternehmen Schätzungen zufolge durch Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Schäden in Höhe von knapp 20 Milliarden Mark. Die Methoden der Schnüffler werden dabei immer raffinierter. ...

    Seite 20

  • Marken- und Kennzeichenschutz: Ein Eckpfeiler der strategischen Planung

    "Thema Wirtschaft" hat in der Mai-Ausgabe eine Serie zum Schutzrecht gestartet. Im folgenden Beitrag steht der Marken- und Kennzeichenschutz im Blickpunkt. Nicht nur für gestandene Unternehmen, sondern auch für Existenzgründer stellt der Schutz des ...

    Seite 22

  • Die direkte Kommunikation: Messen verursachen viele andere Marketingmaßnahmen

    Bei den verschiedenen Wegen der Marktbearbeitung hat die Messe eine besondere Bedeutung. Sie bietet den Rahmen für die direkte Kommunikation zwischen dem Anbieter und dem Markt, und sie stellt den Platz für eine direkte, stoffliche ...

    Seite 26

  • Virtuelle Messen - die Messen der Zukunft? Cyber-Plattform wird immer bedeutsamer

    Fließender Übergang herrscht zwischen virtuellen Messen, Marktplätzen und Portalen. Mit deren Implementierung können nicht nur die Vertriebs- oder Beschaffungskosten in den Unternehmen gesenkt, sondern auch die internen Geschäftsprozesse optimiert ...

    Seite 28

  • Quo vadis Innenstadt? Stadtplanung und Marktentwicklung im Zielkonfklikt

    Zu einem Symposium über Innenstadtfragen hatten die Niederrheinische IHK sowie die Europäische Schule für Stadtentwicklung (essx) am 16. November nach Xanten eingeladen. Diskutiert wurden Probleme der Stadtplanung infolge der Entwicklung des ...

    Seite 30

  • Lohn des Fleißes: Die Besten in der Aus- und Weiterbildung geehrt. Bisher größte Prüfungsfeier der Niederrheinischen IHK

    Über 700 Gäste nahmen an dem Festakt am 29. Oktober in der Mercatorhalle Duisburg anlässlich der Ehrung von Ausbildungsbesten und erfolgreichen Weiterbildungsabsolventen dieses Jahres teil. Dies war die bisher größte Prüfungsfeier der ...

    Seite 32

  • Steuerinfo: Service der IHK

    Das aktuelle "Steuerinfo" kann im Internet auf der Homepage der Niederrheinischen IHK unter "http://www.ihkduisburg.de", Rubrik "IHK-Service", Unterrubrik "Download-Service", bezogen oder unter der Telefonnummer 0203/ 2821-266 angefordert werden.

    Seite 32

  • Wirtschaft International: Service der IHK

    Das gemeinsame Rundschreiben der Industrie- und Handelskammern Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen zur Außenwirtschaft, "Wirtschaft International", ist im Internet (www.ihkduisburg.de) unter der Rubrik "IHK-Service", Unterrubrik "Download-Service", ...

    Seite 32

  • Fax on demand- Service der IHK

    Über den Fax-Abrufdienst der Niederrheinischen IHK können sich Unternehmen rund um die Uhr über das Angebot der Kammer informieren. Vorgehalten werden über 250 Seiten Informationen, die - strukturiert nach Sachbereichen - über mehr als 80 ...

    Seite 32

  • Unternehmertag Niederrhein 2000: Konzept beispielhaft

    Auf eine breite und sehr positive Resonanz ist der Unternehmertag Niederrhein, der am 28. Oktober in Goch stattfand, bei den Gründern und Mittelständlern der Region gestoßen. Diese Veranstaltung setzte die seit vier Jahren in der Region ...

    Seite 34

  • Typisch Kevelaer

    Im Rahmen der 13. Marketing-Preis-Verleihung durch die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft der Stadt Kevelaer wurde am 30. November den Gästen des Abends als Premiere eine 20-minütige Laser-Show präsentiert, aus der die schönsten ...

    Seite 35

  • Für Duisburg aktiv: Verein für eine lebenswerte und attraktive Stadt

    Angeregt durch die erfolgreich arbeitende Initiative "Pro-Düsseldorf" haben sich im vergangenen Jahr Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Wirtschaftsunternehmen in der "Offensive für ein Sauberes Duisburg" zusammengeschlossen. Sie haben sich die Aufgabe ...

    Seite 37

  • Workshop für Studienreferendare: Lebhafter Dialog zwischen Wirtschaft und Berufskollegs

    Mehr als 75 angehende Berufsschulehrer nahmen an dem gemeinsam von der Niederrheinischen IHK und der IHK zu Essen organisierten Workshop "Die Rolle der Partner im dualen Ausbildungssystem" teil. Zunächst wurde umfassendes Hintergrundwissen zu dem ...

    Seite 37

  • Traditionsbewusst in die Zukunft: 200 Jahre Grafischer Betrieb J. L. Romen

    Mit Stolz auf die Vergangenheit und Zuversicht auf eine erfolgreiche Weiterentwicklung blickt das Emmericher Familienunternehmen J. L. Romen auf ein 200-jähriges Bestehen zurück. Mit Kurt, Georg und Klaus Romen-Naegel sind die fünfte und sechste ...

    Seite 38

  • Firmenjubil臚n

    25 Jahre 4. 12. Mercator Rhein-, See- und Landtrans-port GmbH Kasteelstraße 9 47119 Duisburg 11. 12. Cat Charter Agentur Transport GmbH Dammstraße 30 47119 Duisburg

    Seite 38

  • Fax on demand- Service der IHK

    Über den Fax-Abrufdienst der Niederrheinischen IHK können sich Unternehmen rund um die Uhr über das Angebot der Kammer informieren. Vorgehalten werden über 250 Seiten Informationen, die - strukturiert nach Sachbereichen - über mehr als 80 ...

    Seite 38

  • TW Anzeigenkontakte

    Duisburg & Kreis Wesel, rechtsrheinisch: Axel M. Wiederer Neudorfer Markt 6-8 · 47057 Duisburg Tel. 02 03/37 70 75 · Fax 02 03/3 63 17 68 E-Mail: wiederer@t-online.de Kreis Kleve & Kreis Wesel, linksrheinisch: Elisabeth ...

    Seite 38

  • ISS-NWG: Klares Bekenntnis zum Standort Duisburg. Geschäftsführung mit bisheriger Entwicklung zufrieden

    Die deutsche ISS-NWG-Geschäftsführung beurteilt die Situation des Unternehmens positiv. Trotz beträchtlicher Belastungen durch Veränderungen der Rahmenbedingungen durch das 630-Mark-Gesetz und die Lohnfortzahlung im Krankheitsfalle sei die ...

    Seite 40

  • Kevelaer-Shopping: Zehn Partner "im virtuellen Boot"

    Die eigentliche Idee geht auf das Jahr 1989 zurück. Damals hatte die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft der Stadt Kevelaer - überzeugt von der Anziehungskraft der Stadt Kevelaer auch auf Zielgruppen aus Düsseldorf - ausgewählte Betriebe des ...

    Seite 41

  • Firmenticker

    n Hafenwirtschaft 2001: Vom 15. bis 19. Mai wird sich der Duisburger Hafen laut Mitteilung der duisport Duisburger Hafen AG zusammen mit zahlreichen Logistikunternehmen des Standortes auf der bedeutendsten europäischen Verkehrsfachmesse ...

    Seite 42

  • Themen für TW: Redaktionshinweis

    Wir freuen uns über das große Interesse an der Zeitschrift "Thema Wirtschaft". Eine Flut von Beiträgen, die täglich in der Redaktion eintrifft, bestätigt dies. Wie jede Redaktion haben wir damit aber ein Problem: Die meisten Textvorschläge können ...

    Seite 42

  • Preisindizes: Service der IHK

    Aktuelle Information über die Lebenshaltungskosten-Indizes können bei der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer telefonisch abgefragt werden (jeweils zum Monatsende für den Vormonat). Ansprechpartner: Dipl.-Ök. Holger Schnapka ...

    Seite 42

  • Allcash expandiert in Moers - Eurotec: Grundstein für völlig neues Dienstleistungscenter

    So sicher wie in Fort Knox die amerikanischen Goldreserven liegen, will die Firma Allcash demnächst Daten rund um den E-Commerce in Moers verarbeiten. Mit der Grundsteinlegung für das bundesweit erste bankenneutrale und konzernunabhängige "Trust & ...

    Seite 43

  • DaimlerChrysler: Michael Friedrich neuer Leiter für Duisburg

    In seine Heimatstadt zurück kehrte Michael Friedrich, als er im November die Leitung der Mercedes-Benz Niederlassung Duisburg übernahm. Der in Duisburg geborene 43-jährige Diplom-Ökonom will ganz bewusst "Partner für die Rhein-Ruhr-Metropole" sein. ...

    Seite 44

  • Dr. Ralf Günter Jung neuer Geschäftsführer bei DMT-Montan Consulting

    Dr. Ralf Günter Jung wurde zum 1. September in die Geschäftsführung der DMT-Tochtergesellschaft DMT-Montan Consulting GmbH, Essen, bestellt. Der 41-jährige Diplom-Ingenieur aus Moers ist für den Aufbau einer effizienten Vertriebsstruktur, für die ...

    Seite 45

  • Professor Peter Jung weiterer Institutsleiter am Fraunhofer-IMS

    Das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS), Duisburg, nahm Anfang 1985 unter seinem Leiter Professor Dr. rer. nat. habil. Günter Zimmer den Betrieb auf. Es nimmt im Bereich innovativer Mikroelektronik-Umsetzungen in ...

    Seite 45

  • Nico Hannemann neuer Geschäftsführer der ABX Contract Logistics

    Nico Hannemann, bisher Leiter der Niederlassung Hamburg, wurde zum neuen Geschäftsführer der ABX Contract Logistics bestellt. Außerdem leitet er das Produktmanagement Logistik von ABX Logistics/Bahntrans und ist in dieser Funktion Mitglied des ...

    Seite 46

  • Die Börse: Gründung, Nachfolge Beteiligung

    Im Rahmen ihrer Bemühungen um die Unternehmensnachfolge und Förderung von Existenzgründungen hilft die Kammer bei der Suche nach Partnern. Sie führt Existenzgründer mit bestehenden Unternehmen, die einen Nachfolger suchen, zusammen. Zur Verstärkung ...

    Seite 50

  • Wirtschaft International: Service der IHK

    Das gemeinsame Rundschreiben der Industrie- und Handelskammern Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen zur Außenwirtschaft, "Wirtschaft International", ist im Internet (www.ihkduisburg.de) unter der Rubrik "IHK-Service", ...

    Seite 50

  • Aufhebungsvertrag: Hinweispflicht auf Renteneinbuße

    Bei Abschluss eines Aufhebungsvertrages ist das Unternehmen verpflichtet, seinen Beschäftigten auf mögliche Einbußen bei seiner Rente hinzuweisen. Eine Empfehlung an den Mitarbeiter, sich über die möglichen versorgungsrechtlichen Auswirkungen bei der ...

    Seite 50

  • Arbeitsvertrag: Offensichtliches ist keine Täuschung

    Was augenscheinlich ist, ist keine arglistige Täuschung. Auf diese kurze Formel lässt sich ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) bringen, mit dem die Erfurter Richter einem schwer behinderten Mann Recht gaben. Sein Arbeitgeber hatte den ...

    Seite 50

  • Zeugnisberichtigung: Anspruch unterliegt der Verwirkung

    Verlangt ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber die Änderung eines erteilten Zeugnisses, so kann er sich dabei nicht unbegrenzt Zeit lassen. Der Anspruch könnte sonst verwirkt sein. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln im Fall eines Arbeitnehmers ...

    Seite 50

  • Betriebsrat: Wer darf wählen?

    Ist ein Arbeitnehmer zwar nominell bei einem Unternehmen beschäftigt, in Wirklichkeit aber dauerhaft bei einer Tochtergesellschaft tätig, so fehlt ihm die Berechtigung zur Teilnahme an der Betriebsratswahl des Mutterunternehmens. Das hat das ...

    Seite 50

  • Sonderzahlung: Differenzierung muss begründet werden

    Differenziert der Arbeitgeber freiwillig gezahltes Weihnachtsgeld nach Leistung der Arbeitnehmer, so muss er die Gründe für diese Differenzierung spätestens dann offen legen, wenn der betroffene Arbeitnehmer dies verlangt. Das hat das ...

    Seite 51

  • Facharbeiter: Berufsschutz bestätigt

    Wenn ein Facharbeiter aus gesundheitlichen Gründen in seinem erlernten Beruf nicht mehr arbeiten kann, muss er sich nicht auf Hilfstätigkeiten eines Registrators verweisen lassen. Das hat das Bayrische Landessozialgericht im Fall eines Schreiners ...

    Seite 51

  • IT-Bereich: 6500 neue Fachkräfte

    Die Berufsausbildung trägt immer mehr zur Linderung des IT-Fachkräftemangels bei: Nach einer Erhebung des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT) wurden vor den Prüfungsausschüssen der Industrie- und Handelskammern im Sommer 2000 in den neuen ...

    Seite 51

  • Telefonate im Betrieb: Alte Regeln gelten weiter

    Das Bundesfinanzministerium hat mit Schreiben vom 16. Oktober 2000 den so genannten Telekommunikationserlass ersatzlos aufgehoben. Das jetzt aufgehobene Schreiben behandelte in erster Linie die Frage des steuerfreien Auslagenersatzes durch den ...

    Seite 52

  • Berater-Honorar: Nicht ohne konkretes Konzept

    Ein Unternehmensberater, der Existenzgründer berät, kann von diesen Kunden nur dann ein Honorar abfordern, wenn er ein konkretes Konzept mit einer klaren und nachvollziehbaren Zielbestimmung für den Kunden vorlegt. Dieses Konzept muss so gestaltet ...

    Seite 52

  • Websites: Zu viel und zu langsam

    Zu umfangreiche Web-Seiten, die mit langen Ladezeiten letztlich auch Kunden vergraulen, sind trotz der vielen Warnungen an dieser und anderer Stelle offenbar noch nicht "out". Der Informationsdienst "Internet Intern" zitiert eine Untersuchung, ...

    Seite 53

  • Passwörter: Zu leicht zu erraten

    Das erfolgreiche Eindringen in fremde Computersysteme beginnt für den Cracker am komfortabelsten, wenn er sein technisches Arsenal gar nicht erst einsetzen muss. Das ist dann der Fall, wenn er als zugelassener Anwender posieren kann, weil dessen ...

    Seite 53

  • Online-Banking: Stagnation

    Über 60 Prozent der Bankkunden in Nordamerika, Europa und Japan halten Online-Banking auch künftig für uninteressant. Dies berichtet der Newsticker des Electronic Commerce InfoNets (ECIN) unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage des ...

    Seite 53

  • Apothekenpflichtiges: Arzneimittel im Netz

    Das Internet boomt, immer mehr Unternehmer vertreiben ihre Waren über das Internet. So kann im Internet auch unter vielen apotheken- und verschreibungspflichtigen Medikamenten gewählt werden. Die Medikamente werden, teilweise nach Vorlage des ...

    Seite 53

  • Wettbewerb: Rechtsprechung kurz gefasst

    Winterware reduziert, § 7 UWG Die pauschale Werbung eines Schuheinzelhändlers mit dem Slogan "Alle Winterware mindestens xx % bis yy % reduziert" kündigt eine unzulässige Sonderveranstaltung an. Landgericht Mühlhausen, Beschluss vom 1. Februar 1999 ...

    Seite 54

  • Vertraulich: Die Schuldnerlisten

    Die Schuldnerlisten, die auch unter der Bezeichnung "Vertrauliche Mitteilungen" bekannt sind, werden im Auftrage der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve monatlich zusammengestellt und verlegt. Diese Listen sollen dazu ...

    Seite 54