tw-Archiv

Ausgabe 10/2000

  • Titelseite Thema Wirtschaft Ausgabe 10/2000
  • Inhaltsverzeichnis von Thema Wirtschaft Ausgabe 10/2000 anzeigen
  • Thema Wirtschaft: Neu!

    Unser Regionalmagazin "Thema Wirtschaft" wurde letztmals 1995 grafisch und gestalterisch aufgefrischt. Mit dieser Neugestaltung im Interesse der Niederrheinwirtschaft befasste sich der Leitartikel in der Oktober-Ausgabe 1995. Nun nach exakt fünf ...

    Seite 1

  • Die Welt des Stahls: Sichtbare und unsichtbare Spitzentechnik

    In der Regierungserklärung von NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement vom 30. August sucht man ihn vergeblich: den "Stahl". Nordrhein-Westfalen wird zwar als Energieland Nr. 1, als Handelsland Nr. 1 und als "das" Sportland bezeichnet, doch dass die ...

    Seite 4

  • Mitarbeiter motivieren: Die Kapitalbeteiligung - Modelle für Erfolg und Vermögen

    Programme der Mitarbeiterbeteiligung werden als Ausdruck einer Unternehmensphilosophie gewertet, die den Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg in Motivation und Teilhabe sieht. Welche Modelle gibt es? Die "Eingangsstufe" für eine Beteiligung könnte das ...

    Seite 8

  • Neues zu Geschäften per Telekommunikation - Wieder mehr Aufwand für die Wirtschaft

    Unternehmen, die ihre Geschäfte über Telefon, Fax, Internet, Kataloge und vergleichbare Medien abwickeln, müssen eine neue Rechtslage beachten. Die EU-Richtlinie über Geschäfte im Fernabsatz ist in deutsches Recht umgesetzt worden. Gleichzeitig werden ...

    Seite 10

  • Kurz notiert

    Visuelle Kommunikation steht im Mittelpunkt der Pro Sign 2000, die vom 2. bis 4. November auf dem Frankfurter Messegelände stattfindet. Die Internationale Fachmesse für Werbetechnik & Digitaldruck wird vom Messeveranstalter Miller Freeman durchgeführt. ...

    Seite 12

  • Safer surfen: Einfache Sicherheitsregeln

    Weltweit hatte es zuletzt das "I-love-you"-Virus wieder gezeigt: Im Internet-Dschungel lauern manche Gefahren. Trotzdem muss sich kein Unternehmen aus Angst vor Hackerattacken vom weltweiten Datennetz abnabeln. Wer Sicherheitsregeln beherzigt, kann die ...

    Seite 12

  • Treffpunkt: ITK-Sicherheit

    Das IT-Security Forum ist auf der Systems 2000 (6. bis 10. November, Neue Messe München) zentraler Treffpunkt für die ITK-Sicherheitsexperten. Dort zeigen rund 50 Aussteller auf über 2000 Quadratmetern die neuesten Lösungen und Verfahren, um Hacker ...

    Seite 14

  • Preisindizes: Service der IHK

    Aktuelle Information über die Lebenshaltungskosten-Indizes können bei der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer telefonisch abgefragt werden (jeweils zum Monatsende für den Vormonat). Ansprechpartner: Dipl.-Ök. Holger Schnapka ...

    Seite 14

  • Kleinstes Rechenzentrum der Welt: Auf der mediamit Ruhr-Sieg

    Im Rahmen der "mediamit Ruhr-Sieg", die am 24. und 25. Oktober in der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) stattfindet, macht das kleinste Rechenzentrum der Welt halt. Die Multimedia-Kongress-Messe hat das Ziel, Unternehmen fit ...

    Seite 14

  • Sprungbrett Firmenpool: Erfolg im Chinageschäft - Vom Erstkontakt zum Fabrikprojekt

    Interessante Auslandsmärkte entdecken und den Einstieg wagen - viele Unternehmen spielen mit dem Gedanken. Doch oft scheuen sie zurück, da einerseits die Kosten für den Einstieg zu groß erscheinen und andererseits Unsicherheit darüber besteht, wie ...

    Seite 16

  • Stichwort Pool

    Das Angebot des Firmenpools Wuhan zielt schwerpunktmäßig auf mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und der Chemischen Industrie. Der Pool dient in erster Linie der Exportförderung und der Anbahnung von Kooperationen in China. Im ...

    Seite 18

  • Selbstständig - aber sicher: Alles für den Mittelstand / Highlight "E-Business"

    Am Samstag, 28. Oktober, öffnet der Unternehmertag Niederrhein 2000 um 10.00 Uhr seine Pforten im Pädagogischen Zentrum des Städtischen Gymnasiums Goch. Ziel der Nachfolgeveranstaltung der Gründungsmessen für den Niederrhein ist - über die ...

    Seite 20

  • Das Angebot von 10.00 bis 16.00 Uhr

    Info-Inseln: 1 E-Business Veränderte Geschäftsbeziehungen, Rechtsfragen, Marktchancen, Innovationsmanagement, betriebsinterne Organisation 2 Finanzierung/Kapitalbeschaffung Liquiditätsplanung, Finanzierungsplanung, öffentliche ...

    Seite 21

  • Start-ups setzen aufs Internet

    Das Angebot des Unternehmertages Niederrhein 2000 trifft offensichtlich ins Schwarze. Wie eine aktuelle Umfrage des Bonner Informationsdienstes "Der Gründer-Berater" bei den Industrie- und Handelskammern ergeben hat, spielt das Internet bei ...

    Seite 23

  • Unternehmertag Niederrhein 2000: Jetzt verstärkt

    Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) am Niederrhein, die in wirtschaftlichen Schwierigkeiten sind, bestehen jetzt neue Chancen, ihre Probleme zu meistern: Im Rahmen des "Runden Tisches Ruhrgebiet" der Deutschen Ausgleichsbank (DtA) bietet die ...

    Seite 24

  • Recycling: Die Börse der IHK

    Die Kammer veröffentlicht regelmäßig eine Liste von Reststoffen, die in Nordrhein-Westfalen angeboten werden. Diese kann von den Unternehmen in der IHK-Hauptgeschäftsstelle in Duisburg angefordert werden. Über die NRW-Liste hinaus sind die ...

    Seite 26

  • Fax on demand- Service der IHK

    Über den Fax-Abrufdienst der Niederrheinischen IHK können sich Unternehmen rund um die Uhr über das Angebot der Kammer informieren. Vorgehalten werden über 250 Seiten Informationen, die - strukturiert nach Sachbereichen - über mehr als 80 ...

    Seite 26

  • Steuerinfo: Service der IHK

    Das aktuelle "Steuerinfo" kann im Internet auf der Homepage der Niederrheinischen IHK unter "http://www.ihkduisburg.de", Rubrik "IHK-Service", Unterrubrik "Download-Service", bezogen oder unter der Telefonnummer 0203/ 2821-266 angefordert ...

    Seite 26

  • Aufschwung hält an - Tempo leicht vermindert: Aktueller IHK-Konjunkturbericht

    Die konjunkturelle Aufwärtsentwicklung am Niederrhein hält an. Der Aufschwung hat sich verfestigt. Treibende Kraft ist nach wie vor der Export, ergänzt um eine in Teilbereichen festzustellende Belebung der Binnenkräfte. Tempo und Intensität des ...

    Seite 26

  • Workshop für Versicherungsvermittler: Existenzgründung und -sicherung

    Wie auch andere Wirtschaftsbereiche steckt die Versicherungswirtschaft im Strukturwandel: Neue Produkte und neue Versicherer drängen immer rascher auf den Markt. Gleichzeitig verstärkt sich der Konzentrationsprozess. Und auch die technische ...

    Seite 28

  • "Korruption in Asien" - Podiumsdiskussion in der Universität

    Am 3. November (15.30 bis 19.30 Uhr) findet der vierte Duisburger Ostasientag mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Korruption in Asien" statt. Korruption ist ein uraltes Phänomen, sie existiert in allen Ländern und Gesellschaften, unabhängig vom ...

    Seite 29

  • Neues zur Exportkontrolle: IHK-Seminar am 26. Oktober

    Am 28. September traten die Neufassung der EG-dual-use-Verordnung sowie die hierdurch erforderlich gewordene novellierte Außenwirtschaftsverordnung (AWV) in Kraft. Mit der Novellierung der EG-dual-use-Verordnung ist ein weiterer Schritt in Richtung ...

    Seite 29

  • Ironie kraftvoll dargestellt: IHK-Austellung am 15. November

    Die Niederrheinische IHK setzt ihre Ausstellungsreihe mit zeitgenössischen Künstlern fort: Unter dem Titel "Heimat" wird Axel Brandt eine Auswahl seiner Werke in der IHK-Hauptgeschäftsstelle in Duisburg zeigen. Wer Klartext liebt, erscheint bei ...

    Seite 30

  • Stromsteuer und Mineralölsteuer: Praxistipp zum Antrag auf Erstattung

    Die am 1. April 1999 eingeführte neue Stromsteuer und die erhöhten Mineralölsteuersätze belasten vor allem energieintensive Dienstleistungsbetriebe, für die keine ermäßigten Steuersätze oder Steuererstattungen gewährt werden. Betriebe, die ...

    Seite 32

  • Außenwirtschaft: Faxabruf

    Mit dem gemeinsamen Faxabruf der NRW-Kammern können Firmen jederzeit auf aktuelle Nachfragen und Angebote aus dem Ausland zugreifen (Kosten: 1,22 Mark pro Minute). Die Auswahl wird 14-tägig aktualisiert. Man erhält zunächst Kurzprofile mit ...

    Seite 32

  • Englischsprachig durchs Ruhrgebiet: Aus der Perspektive eines Ausländers

    Wer ausländischen Geschäftsfreunden oder Besuchern die Attraktionen des Ruhrgebiets nahe bringen will, wird einen englischsprachigen Reiseführer suchen. Jetzt ist der "Tourist Guide" "Tour The Ruhr - The English Language Guide" erschienen. ...

    Seite 32

  • Top-Investition der Sparkasse Duisburg: Das Immobilien-Competence-Center

    Mitten im Herzen Duisburgs entsteht im Auftrag der Stadtsparkasse Duisburg auf einem der letzten unbebauten Grundstücke das ICC Immobilien-Competence-Center. In diesem "Haus der Immobilie" sollen primär Dienst- und Serviceleistungen rund um die ...

    Seite 34

  • Firmenjubiläen

    100 Jahre 1. 9. Wilhelm Fassin Inh. A. Schuster Alter Markt 8 46446 Emmerich 1. 10. Richard Sanne Verwaltung und Vermittlung von Versicherungen Menzelstraße 10 47053 Duisburg 75 Jahre 1. 9. Ebben GmbH & Co ...

    Seite 34

  • Namen & Nachrichten. Handelsrichter

    Der Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen hat auf Vorschlag der Niederrheinischen IHK Werner Bartl, Geschäftsführer der Bartl Spedition GmbH, Essenberger Straße 59-67, 47059 Duisburg, für die Zeit vom 1. September 2000 bis zum 31. August ...

    Seite 35

  • TW Anzeigenkontakte

    Duisburg & Kreis Wesel, rechtsrheinisch: Axel M. Wiederer Neudorfer Markt 6-8 · 47057 Duisburg Tel. 02 03/37 70 75 · Fax 02 03/3 63 17 68 E-Mail: wiederer@t-online.de Kreis Kleve & Kreis Wesel, linksrheinisch: Elisabeth ...

    Seite 35

  • Doppelwände vom Niederrhein: E + E Fertigteile investiert in Kamp-Lintfort

    Branchen-Statistiken zeigen, dass auch in Deutschland die Anwendung von vorgefertigten Bauelementen deutlich an Marktanteilen gewinnt. Auf die Vorteile kosten- und zeitsparenden Bauens durch Betonfertigteile setzt auch die Firma E + E Fertigteile ...

    Seite 36

  • SKS: Neues Kundencenter - Expansion nach Osten

    Der Rollladen- und Balkonhersteller SKS Stakusit Bautechnik GmbH präsentiert sich nunmehr in einem neuen Kundencenter in Duisburg-Homberg. Im Mittelpunkt des 965 Quadratmeter großen Centers steht der als Dauerausstellung eingerichtete Messestand, der ...

    Seite 37

  • ThyssenKrupp Steel: Vorerst kein Börsengang - Wirtschaftliche Entwicklung sehr gut

    ThyssenKrupp ist gemeinsam mit den Konsortialführern Deutsche Bank und Commerzbank zu dem Ergebnis gelangt, den bereits für September geplanten Börsengang von ThyssenKrupp Steel auf Grund der gegenwärtig schwachen Bewertung des Stahlsektors an den ...

    Seite 38

  • Niag stärkt Hafen Orsoy: Kerngeschäft Importkohleumschlag

    Im Hafen der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe AG (Niag) in Rheinberg-Orsoy wurde der Startschuss für eine neue Kranbrücke gegeben. Es handelt sich um einen mehr als 100 Meter breiten Schiffsentlader. Der Entlader besteht aus einer Verladebrücke ...

    Seite 39

  • Ein Jahrhundert Versicherungen: Drei Generationen Richard Sanne

    Der 10. Oktober ist ein besonderes Datum für den Sanne Versicherungs-Service, Duisburg. An diesem Tag vor einhundert Jahren konnte Richard Sanne I. den ersten Versicherungsvertrag aufnehmen. Wie es in der Chronik des Unternehmens heißt, oblagen dem ...

    Seite 39

  • Vom Nischenanbieter zum Vollsortimenter: Holzland Eichenauer feiert 50-Jähriges

    Im Jahre 1950 gegründet, begeht die Firma Holzland Eichenauer KG Duisburg nunmehr ihr 50-jähriges Betriebsjubiläum. Ferdinand Eichenauer machte sich mit diesem Unternehmen bereits als Spezialanbieter auf dem Gebiet Holzwerkstoffe unter dem Namen ...

    Seite 40

  • Baupart-Gruppe expandiert: Markterweiterung mit Lesker + Bollmann

    Nach dem Verkauf eines wesentlichen Geschäftszweiges an die Nüßing GmbH zum 1. Januar setzt die Baupart-Gruppe wieder auf dynamisches Wachstum. Rückwirkend zum 1. März fusioniert die Baupart-Gruppe mit zirka 110 Mitarbeitern mit dem ...

    Seite 40

  • Von der Cola-Dose zum Automobilblech: Recycling-Leistungen von TKS

    Rund 300000 Tonnen Weißblechschrott hat die Thyssen Krupp Stahl AG im vergangenen Geschäftsjahr erneut zu Stahl eingeschmolzen. Der Einsatz von gebrauchten Dosen spart dabei 450000 Tonnen Eisenerz und 200000 Tonnen Kohle. Die Thyssen Krupp Stahl AG ...

    Seite 41

  • Themen für TW: Redaktionshinweis

    An dieser Stelle ein Wort in eigener Sache. Wir freuen uns über das große Interesse an der Zeitschrift "Thema Wirtschaft". Eine Flut von Beiträgen, die täglich in der Redaktion eintrifft - per Brief, Fax und E-Mail -, bestätigt uns dies. Wie jede ...

    Seite 42

  • Keine Luftschlösser: Run auf Businesspark Niederrhein

    Eine dynamische Entwicklung bei der Anfrage nach Mietflächen hat das Vertriebsbüro der deutschen Projektentwicklungsgesellschaft für Grundvermögen (DPE) für den Businesspark Niederrhein, Duisburg, in diesem Jahr zu verzeichnen. "Erfreulich ist die ...

    Seite 42

  • Firmenticker

    n IT-Nachwuchs: Der Mittelstand klagt nicht, er handelt viel lieber. Beispiel Fachkräftemangel in IT-Berufen. Die RDS GmbH, als EDV-Systemhaus mit Komplettlösungen für Handwerk, Handel, Industrie sowie Hotellerie und Gastronomie seit 1988 in Moers ...

    Seite 43

  • Dynamisch und innovativ - Dennoch: Unternehmer mit schlechtem Image

    Drei Viertel der Deutschen glauben, dass Unternehmer Einfluss auf die Politik ausüben wollen. 70 Prozent der Meinungsführer und sogar 87 Prozent der Bevölkerung sind zudem der Ansicht, dass Unternehmer um jeden Preis auf Gewinnmaximierung aus sind. ...

    Seite 46

  • Fristlose Kündigung: Grober Fehler vorausgesetzt

    Hat ein Arbeitnehmer einen leicht zu behebenden Schaden verursacht, rechtfertigt dies in der Regel keine fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber. Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt/M. im Fall eines Schweißers entschieden, der es unterlassen hatte, ...

    Seite 46

  • Lohnzahlung in bar: Arbeitgeber muss Beweis erbringen

    Behauptet der Arbeitgeber, eine Lohnzahlung in bar vorgenommen zu haben, muss er dies im Zweifelsfall beweisen können. Das hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz im Fall eines Arbeitgebers entschieden, der von seinem Angestellten auf einen ...

    Seite 47

  • Betriebsaufgabe: Höherer Steuerfreibetrag - Empfehlung für 2001

    Der Steuerfreibetrag, der bei einer Betriebsveräußerung und einer Betriebsaufgabe grundsätzlich gewährt wird, erhöht sich ab dem Jahr 2001 von 60000 Mark auf 100000 Mark. Dieser Steuerfreibetrag (§ 16 Abs. 4 EStG) wird im Falle einer Betriebsaufgabe ...

    Seite 47

  • Außenwirtschaft: Faxabruf

    Mit dem gemeinsamen Faxabruf der NRW-Kammern können Firmen jederzeit auf aktuelle Nachfragen und Angebote aus dem Ausland zugreifen (Kosten: 1,22 Mark pro Minute). Die Auswahl wird 14-tägig aktualisiert. Man erhält zunächst Kurzprofile mit ...

    Seite 48

  • IHK-Recyclingbörse. 25 Jahre Erfolgsbilanz

    Die IHK-Recyclingbörse ist seit 25 Jahren erfolgreich: 1999 stiegen die Angebote von Produktionsrückständen und Abfällen um 31 Prozent auf knapp 3000. Darauf meldeten sich rund 16200 Unternehmen. Damit interessierten sich 1999 über 19000 Firmen für ...

    Seite 48

  • Zahlungsverzug: Richtlinie in Kraft getreten

    Die Richtlinie zum Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr ist im Amtsblatt der EG L 200 am 8. August veröffentlicht worden und damit am 9. August in Kraft getreten. Die Richtlinie ist auf alle Zahlungen anzuwenden, die als Entgelt im Geschäftsverkehr ...

    Seite 48

  • Informationsverarbeitung: Mieten von Software und Dienstleistungen im Internet

    Das Mieten von Software und Dienstleistungen im Internet (Application Service Providing, kurz ASP) kommt einem Bericht des Online-Newstickers "Ecin" zufolge immer mehr in Mode. Während in diesem Markt 1999 eine Milliarde US-Dollar umgesetzt ...

    Seite 49

  • EDV-Abteilungen: Von Managern oft überfordert

    Viele Führungskräfte unterschätzen nach einer Umfrage von Mummert + Partner den technischen Aufwand für E-Business-Projekte. In Folge scheiterten 75 Prozent der Projekte. Drei von vier Firmen wollen der Untersuchung zufolge in den nächsten fünf ...

    Seite 49

  • Online-Geschäft: Was manche Firmen noch davon abhält

    Das Fehlen allgemein üblicher Geschäftsgewohnheiten ist für Unternehmen das Haupthindernis für den Einstieg in das Online-Geschäft. Dies ist einem Bericht des Online-Newstickers "Ecin" zufolge Ergebnis einer Untersuchung von Consulting Partner. ...

    Seite 49

  • Vertraulich: Die Schuldnerlisten

    Die Schuldnerlisten, die auch unter der Bezeichnung "Vertrauliche Mitteilungen" bekannt sind, werden im Auftrage der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve monatlich zusammengestellt und verlegt. Diese Listen sollen ...

    Seite 51

  • Virtuelle Messen: Weltportal im Internet aufgebaut

    Wer sich für virtuelle Messen interessiert, kann sich nun unter www.fairs.online.com informieren. Die Internetmessen laufen jeweils einen Monat lang; der Juli zum Beispiel war dem Thema "Chemie 2000 in Deutschland" freigehalten. Demnächst ist ...

    Seite 51

  • Steuersparstrategien: Die neue Broschüre des DIHT

    Die neuen Regeln zur Unternehmensbesteuerung verlangen Umstellungen in den Betrieben und ermöglichen ganz neue Steuer- und Sparstrategien. Der Mittelstand wird unabhängiger von Krediten. Wer Gewinn im Unternehmen belässt, wird durch niedrigere ...

    Seite 52

  • Internet-Adresse: Informationspflicht für Anbieter

    Verbrauchern fehlt oft das nötige Vertrauen in die Seriosität von Internetangeboten. Denn im Netz begegnen sich die Geschäftspartner nicht persönlich. Aber auch im Internet will der Kunde wissen, bei wem er einkauft. Denn nur wenn er ausreichende ...

    Seite 52

  • Gründungen in der EU: Wichtiges Kompendium erschienen

    Jeder EU-Bürger hat heute die Möglichkeit, sich in jedem Land der Gemeinschaft selbstständig zu machen. Dabei ist es jedoch unerlässlich, sich mit den gesetzlichen Bestimmungen des Ziellandes vertraut zu machen, da diese mit hoher ...

    Seite 52

  • Website-Mängel: Oft fehlen Akzeptanztests

    Die meisten Websites verfehlen ihr Ziel, Surfer zum langen Verweilen einzuladen. Wie der Online-Newsticker "Heise" unter Berufung auf eine Studie der Fachhochschule Düsseldorf und der Multimedia-Agentur BBDO berichtet, verlässt der User in der ...

    Seite 53

  • BAULEITPLÄNE: Offenlegung

    Da es der Kammer nicht immer möglich ist, die nach dem Baugesetzbuch vorgesehene öffentliche Auslegungsfrist von einem Monat rechtzeitig bekannt zu geben, wird empfohlen, die Bekanntmachung der jeweiligen Gemeinde zu beachten. Von den Gemeinden ...

    Seite 53