tw-Archiv

Ausgabe 02/1999

  • Titelseite Thema Wirtschaft Ausgabe 02/1999
  • Inhaltsverzeichnis von Thema Wirtschaft Ausgabe 02/1999 anzeigen
  • Jahr-2000-Problem – Die Zeit läuft!

    In weniger als einem Jahr findet der Übergang ins Jahr 2000 statt. Diese Zäsur – die erste Jahrtausendwende des Computerzeitalters – stellt Unternehmen, Verwaltungen und sonstige Nutzer von Computersystemen vor große – teilweise tiefgreifende – ...

    Seite 1

  • In Duisburg: Multimedia für die betriebliche Praxis

    Mitmachen, mitprofitieren am 3. und 4. März Optimale Nutzung von Informationen heute ist die Voraussetzung für den Geschäftserfolg von morgen: Diese Erfolgsformel in den Unternehmen des Ruhrgebietes zu verbreiten, ist das Ziel der Industrie- und ...

    Seite 4

  • Uni-Sprechtag in Kleve

    An jedem zweiten Dienstag im Monat von 9.00 bis 16.00 Uhr stehen die Mitarbeiter der „Transferstelle Hochschule-Praxis“ der Mercator-Universität Duisburg im Technologie-Zentrum Kleve (TZK), Boschstraße 16, Unternehmern Rede und Antwort über ...

    Seite 4

  • Patentamt mit neuem Namen

    Das Deutsche Patentamt führt jetzt den Namen Deutsches Patent- und Markenamt. Damit wird die wichtige Rolle, die Markeneintragungen im Amt spielen, deutlicher hervorgehoben.

    Seite 4

  • PC-Arbeitsplätze oft mangelhaft

    92 Prozent der von der IAS Institut für Arbeits- und Sozialhygiene Stiftung, Karlsruhe, untersuchten Bildschirmarbeitsplätze weisen Mängel auf. An erster Stelle der ermittelten Mängelliste stehen mit 38 Prozent Fehler bei der Aufstellung des ...

    Seite 4

  • BA und Euro

    British Airways-Kunden aus EU-Ländern, die den Euro eingeführt haben, haben die Wahl: Sie können sich Flugpreise entweder in ihrer Landeswährung oder in Euro berechnen lassen. Für die dreijährige Übergangszeit können alle Geldgeschäfte in der ...

    Seite 5

  • Unternehmerinnen-Treff

    Zum Thema „Kunden gewinnen, Kunden begeistern, Kunden binden“ referieren Brigitte Palm, Palm & Partner, und Astrid Tervoort, Mondomedia, am Dienstag, 16. März, um 19.30 Uhr, im Hotel „Schwarzer Adler“, Düsseldorfer Straße 309, in 47447 ...

    Seite 5

  • Feiertage im Ausland

    Um den praktischen Teil des Auslandsgeschäftes zu erleichtern, gibt die bfai Bundesstelle für Außenhandelsinformation, Köln, auch in diesem Jahr wieder ihr kleines Taschenbuch „Feiertage im Ausland 1999“ heraus. Neben der Übersicht über die ...

    Seite 5

  • Microsoft setzt auf Kammern und MediaMit

    Autor: Rudolf Gallist*, Unterschleißheim Daß am Einsatz der neuen Medien kein Weg vorbeiführt, haben die meisten kleinen und mittelständischen Unternehmen erkannt. Doch bei der Umsetzung zögern sie häufig, weil sie konkrete Antworten auf ihre ...

    Seite 6

  • Per Internet nach China: Sprechen Sie chinesisch?

    Die Verwendung von Internetseiten als Visitenkarte eines Unternehmens hat sich in Zeiten des technischen Fortschritts zur Selbstverständlichkeit entwickelt. Je weiter das westliche Auge jedoch in Richtung Asien schaut, desto mysteriöser werden die ...

    Seite 8

  • I+K-Marktplatz für 7 500 Aussteller aus 63 Nationen

    CeBIT 99 Hannover vom 18. bis 24. März „CIM/ADE“ mit neuem Namen und erweitertem Angebot Die größte Messe der Welt findet vom 18. bis 24. März in Hannover statt. Auf der CeBIT dreht sich dann alles um die Themen Informationstechnik, Software und ...

    Seite 10

  • IHK – Partner beim Einstieg ins Auslandsgeschäft

    1999: Jahr der Außenwirtschaft Das vergangene Jahr stand – was die weltwirtschaftliche Entwicklung angeht – ganz im Zeichen von Krisen: Asienkrise, Rußlandkrise, Finanzkrise, Weltwirtschaftskrise, Währungskrise waren die Schlagwörter des Jahres ...

    Seite 13

  • Erst prüfen, dann exportieren

    Die Voraussetzungen müssen stimmen: Autor: Reiner Perau, Bonn Kleine und mittlere Unternehmen haben bei Auslandsengagements Nachteile gegenüber Großunternehmen. Den Chancen der Absatzausweitung stehen Risiken gegenüber. Vor dem Einstieg ins ...

    Seite 15

  • Die „Technikschmiede“ steht in Geldern

    Michels-Gruppe international aktiv Vermarktung von Maschinen für Industrie und Handel Autor: Dirk Dratsdrummer, Kerken Mit seinen drei geschäftsführenden Söhnen Joachim, Manfred und Rolf hat Senior und Firmengründer Egon Michels vom ...

    Seite 16

  • Liberalisierter Energiemarkt und Energiesteuer

    Konstituierende Sitzung des Energieausschusses: Am 23. November fand unter Vorsitz von Hauptgeschäftsführer Reitzig die konstituierende Sitzung des Energieausschusses der Kammer statt. Themenschwerpunkte waren der liberalisierte Energiemarkt und ...

    Seite 18

  • Stellvertretender chinesischer Botschafter zu Gast

    Partnerschaft Wuhan – Duisburg Perspektiven der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der Kammer und der Gesellschaft zur Pflege der Partnerschaft Wuhan – Duisburg e. V. hielt der stellvertretende Botschafter ...

    Seite 19

  • Irreführungen vermeiden

    Euro-Preisangaben Seit der Einführung des Euro zum 1. Januar 1999 werden Preise in wachsendem Maße nicht nur in D-Mark, sondern zusätzlich auch in Euro angegeben. Dies wirft in bestimmten Fällen wettbewerbsrechtliche Fragen auf, auch unter dem ...

    Seite 20

  • „Initiative Niederlande 1999“

    Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen Hilfe zu Aufbau und Ausbau der Geschäftsbeziehungen Gemeinsam mit der Deutsch-Niederländischen Handelskammer in Den Haag starten die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen die ...

    Seite 21

  • Unternehmer für standortfördernde Maßnahmen ausgezeichnet

    Marketing-Preis Kevelaer In den ersten Dezember-Tagen erhielten die Benno van Aerssen + Partner GmbH, der Steinmetz Karl Hoß und Galerist Heinz Janssen den Marketing-Preis Kevelaer im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer. Zum elften Mal ...

    Seite 22

  • Industriebeiträge für Ruhrverband fast konstant

    Ermutigendes Zeichen für Kostenstabilität Die Beiträge für die industriellen und gewerblichen Mitglieder im Ruhrverband werden im nächsten Jahr nur noch um ein Prozent ansteigen. Dies ist die geringste Beitragssteigerung, die der Verband jemals ...

    Seite 23

  • Neue Vollversammlungsmitglieder der Kammer

    Repräsentanten der niederrheinischen Wirtschaft „Thema Wirtschaft“ stellt seit der Juni-Ausgabe des vergangenen Jahres die neu in die Vollversammlung gewählten Repräsentanten der niederrheinischen Wirtschaft in loser Folge vor. Hermann Kilders, ...

    Seite 24

  • Strukturen und Entwicklungstendenzen in Zahlen

    Statistisches Jahrbuch NRW 1998 erschienen Die aktuelle Ausgabe 1998 des Statistischen Jahrbuchs für Nordrhein-Westfalen bietet auf über 800 Seiten eine Fülle von Informationen aus den verschiedensten Bereichen der amtlichen Statistik. Das ...

    Seite 26

  • Duisburger Jahrbuch 1999

    Siebter Jahrgang erschienen Mercator-Verlag präsentiert Reihe zum Sammeln Zum siebtem Mal stellte der Mercator-Verlag jetzt sein „Duisburger Jahrbuch“ vor, das farbige Heimatbuch für alle Bürger der Stadt. Die Reihe hat viele Freunde gefunden, die ...

    Seite 27

  • Guter Start nach Verlagerung an den Niederrhein

    Macherey & van der Ende System-Bad GmbH Am 1. April vorigen Jahres zog die System-Bad GmbH von Mülheim nach Neukirchen-Vluyn. Die räumlichen Kapazitäten konnten am damaligen Firmensitz nicht mehr an das Wachstum des Unternehmens angepaßt werden. ...

    Seite 29

  • Grundstein zum ECT Duisburg Terminal gelegt

    Containerverkehrszentrum im Rhein-Ruhr Hafen Duisburg Der letzte Pflasterstein wurde durch die Duisburg-Ruhrorter Häfen AG symbolisch verlegt und gleichzeitig der Grundstein gelegt zum neuen Containerterminal der Europe Combined Terminals BV ...

    Seite 30

  • S.G.W.N. Deutschland hat sich in Kleve niedergelassen

    Holländisches Versicherungsmodell für deutsche Bauindustrie Das Versicherungsunternehmen S.G.W.N. Deutschland hat sich für den Standort Kleve entschieden – mit einem für Deutschland bisher einzigartigen Produkt: Die S.G.W.N. garantiert die ...

    Seite 32

  • Analysegeräte-Markt: Spectro kauft Polycon

    Die Spectro Analytical Instruments GmbH in Kleve gab zum Jahresende den Kauf der Polycon Analysensysteme GmbH und der Polycon Laborautomation GmbH bekannt. Die Unternehmensleitung sieht den Kauf von Polycon als einen weiteren strategischen Schritt, ...

    Seite 33

  • Knoche + Barth: German Parcel Depot Dortmund: Rund 20 Prozent Wachstum

    Vom Standort Dortmund aus wird mit derzeit 140 Fahrzeugen ein Franchisegebiet bedient, das sich von Essen bis Hamm und von Lüdinghausen bis Meinerzhagen erstreckt und eines der am dichtesten bevölkerten Gebiete in Deutschland ist. Nach fast einem ...

    Seite 33

  • Bilanzsumme um 7,4 Prozent gestiegen

    BKD Das Geschäftsjahr 1998 hat für die Bank für Kirche und Diakonie eG (BKD) eine erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung genommen. Die Bilanzsumme der BKD stieg von 3 479,8 Millionen Mark um 7,4 Prozent auf 3 738,2 Millionen Mark. Die gesamten ...

    Seite 36

  • Beteiligung mit Usinor vereinbart

    Thyssen Stahl Die Thyssen Stahl AG hat im Dezember 1998 mit Usinor, im nordfranzösischen Isbergues, bei Lille, eine Vereinbarung über den Erwerb einer Beteiligung von 75 Prozent an deren Geschäftsbereich kornorientiertes Elektroblech getroffen. ...

    Seite 36

  • Kooperationen bei PC- und Kassensystemen

    COPA-SSW Software GmbH gegründet Die COPA GmbH, Wesel, Anbieter integrierter Standardsoftware für die Getränkewirtschaft, erweitert und vertieft Partnerschaften mit IT-Unternehmen der Branche. Mit ihrem Kooperationspartner SSW Software GmbH, ...

    Seite 37

  • Feldschlösschen Brauerei GmbH

    Premiere: Getränkekästen am Automaten Wie die Feldschlösschen Brauerei, Hamminkeln, mitteilte, hat sie Ende des Jahres den in Deutschland ersten Getränke-Kasten-Automaten, kurz GEKA, in Betrieb genommen. Standort: das Gebäude des Feldschlösschen ...

    Seite 37

  • Dr. Wilhelm Krombach im Ruhestand

    Führungswechsel bei RWE Energie Zum Jahreswechsel hat der Direktor der RWE Energie Regionalversorgung Niederrhein, Dr. Wilhelm Krombach, das Unternehmen nach nunmehr fast 30 Jahren verlassen und den Ruhestand angetreten. In seiner Funktion hat ...

    Seite 38

  • Generationswechsel eingeleitet

    Frachtenkontor GmbH Wolf Hüttemann (66), Mehrheitsgesellschafter und Firmengründer der Frachtenkontor GmbH, Duisburg, ist zum Jahreswechsel aus der Geschäftsführung der Lagerei- und Handlinggesellschaft mbH, Duisburg, ausgeschieden. Sein Sohn ...

    Seite 38

  • Neues Vorstandsmitglied

    Bank für Kirche und Diakonie Seit dem 1. Januar ist Ulrike Badura (44) neues ordentliches Vorstandsmitglied bei der Bank für Kirche und Diakonie eG (BKD), Duisburg. Die Diplom-Volkswirtin begann ihre Laufbahn bei der BKD im Dezember 1984. Nach ...

    Seite 38

  • Dr. Käding 65 Jahre

    Dr.-Ing. Gert Käding wurde am 30. Dezember 1933 in Treptow (Pommern) geboren und nahm, nach dem Abitur in Schwelm, an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen das Studium der Eisenhüttenkunde auf. 1959 begann seine berufliche ...

    Seite 38

  • Hans Saager 65 Jahre

    Am 9. Januar vollendete Hans Saager sein 65. Lebensjahr. Er ist Geschäftsführer der Röchling- Autogruppe, Duisburg, und seit 1971 ehrenamtlich in dem kaufmännischen Prüfungsausschuß „Kraftfahrzeugindustrie und -handel“ der Kammer tätig. Die ...

    Seite 38

  • Handelsrichter

    Der Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen hat auf Vorschlag der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve Helmut Borgards, Geschäftsführer des Einrichtungshauses Borgardts GmbH, Friedrich-Ebert-Straße 92–96, 46535 ...

    Seite 38

  • Bekanntmachungen

    Prüfungsordnung für die Durchführung von Prüfungen zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Qualifikation Auf Grund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom 25.11.1998 erläßt die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer ...

    Seite 40

  • VERANSTALTUNG

    Produktionsintegrierter Umweltschutz Am 24. Februar (9.30 bis 13.30 Uhr) führt die MTE Umweltberatung im Auftrag des Wirtschaftsministeriums NRW die Veranstaltung „Produktionsintegrierter Umweltschutz in der Praxis – Beispiele aus NRW“ durch. Zur ...

    Seite 42

  • AUSSCHREIBUNG

    Verpackungswettbewerb Neuen Entwicklungen im Verpackungsbereich bietet sich auch in diesem Jahr ein zentrales Forum zur Präsentation in der Fachwelt: der „22. Deutsche Verpackungswettbewerb 1999“. Erstmals ist im Rahmen des traditionell auf ...

    Seite 42

  • GEFAHRGUTBEAUFTRAGTE

    Übergangsregelung für Sachkunde-Nachweis beachten Die EU-Sicherheitsberater-Richtlinie vom 3. Juni 1996 schreibt die Bestellung und berufliche Befähigung von Sicherheitsberatern (Gefahrgutbeauftragte) für die Beförderung gefährlicher Güter ab ...

    Seite 43

  • ARBEITSMARKT

    Trainingsmaßnahmen Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit haben inzwischen 250 000 Teilnehmer eine Trainingsmaßnahme des Arbeitsamtes wahrgenommen. Trainingsmaßnahmen sind ein noch relativ neues Instrument der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Im ...

    Seite 43

  • WETTBEWERB

    Rechtsprechung kurzgefaßt • Preisausschreiben, § 1 UWG • Die Verlosung einer Reise und/oder von Sachpreisen bzw. deren Ankündigung ist unzulässig, wenn die Teilnahme an der Verlosung vom Erwerb einer Eintrittskarte für den Geschäftsbetrieb ...

    Seite 44

  • HANDELSREGISTER

    Abschriften von Schriftstücken Schriftstücke, die zum Handelsregister eingereicht sind, können nach § 9 Abs. 2 Satz 1 Handelsgesetzbuch als Abschrift angefordert werden. Gemäß § 9 Abs. 1 Handelsgesetzbuch darf das Handelsregister selbst von ...

    Seite 44

  • UNTERNEHMENSKULTUR

    Orientierung am Mitarbeiter macht konkurrenzfähiger Zwischen Unternehmenskultur und unternehmerischen Erfolgen besteht ein enger Zusammenhang. Nach einer Befragung der Bertelsmann Stiftung führt eine partnerschaftliche Unternehmenskultur in ...

    Seite 45

  • TOP-INITIATIVE

    Lernen durch Best Practice Die TOP-Initiative bringt seit sieben Jahren Fach- und Führungskräfte in Kontakt, die in ihren Unternehmen maßgeblich an der Ein- oder Durchführung innovativer Technologien oder Prozessen beteiligt sind. Vor Ort ...

    Seite 46

  • UNGEBÜHR

    Teurer Spaß: Telefonieren vor Gericht Nimmt ein Zeuge während seiner Vernehmung im Gericht – entgegen der Weisung des Richters – einen Anruf entgegen oder verläßt er gar den Sitzungssaal, um zu telefonieren, macht er sich einer Ungebühr ...

    Seite 46

  • Lesenswert

    Muster für Testamente Begründet von Karl Haegele, Notar, fortgeführt von Dieter Epple, Notar, Schriftenreihe „Das Recht der Wirtschaft“, Bd. 119, 8. Aufl., 1998, 48 S., 10,80 DM, ISBN 3-415-02548-9, Richard Boorberg Verlag, Stuttgart. Die Zahl ...

    Seite 48