EU-Lebensmittelverordnung: Allergenkennzeichung in der Gastronomie

Seit dem 13. Dezember 2014 gilt europaweit eine Allergenkennzeichung für sogenannte lose Thekenware. Durch die Kennzeichnung wird der Verbraucher über die Inhaltsstoffe, die Allergene und die Herkunft von unverpackten Lebensmitteln informiert. Diese Informationspflicht über mögliche wirksame Allergene gilt für alle Lebensmittel, die für den Endverbraucher bestimmt sind. Das bedeutet, dass Kantinen, Restaurants, Metzger, Bäckereien usw. Informationen über potentielle Allergene in ihren Produkten für Gäste und Kunden bereithalten müssen. Die Verordnung lässt verschiedene Möglichkeiten der Kennzeichnung zu.

Am 06. Juli 2015 fand in der Niederrheinischen IHK eine Informationsveranstaltung zu Allergenen und aktuellen Kennzeichnungsvorgaben statt. Herr Thomas Kolaric, Geschäftsführer DEHOGA Niederrhein e.V., und Frau Christina Blachnik, stellvertretende Leiterin Institut für gesundheitlichen Verbraucherschutz, referierten über die rechtliche Situation der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) sowie über die LMIV in der Praxis. Die Präsentationen der beiden Referenten sind im Downloadbereich abrufbar.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt zur Allergenkennzeichnung.

Ihr Ansprechpartner