Young Logs

In einer sich rasant entwickelnden Branche wird das frühzeitige Knüpfen von Kontakten und der Aufbau von Netzwerken immer wichtiger. Neue Lösungsansätze und innovative Ideen lassen sich vielfach nicht mehr innerhalb eines Unternehmens generieren, sondern durch den Austausch und die Zusammenarbeit von Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen.

Die erste Führungsebene der Logistikunternehmen in Duisburg und am Niederrhein kennt sich in der Regel seit vielen Jahren und ist gut vernetzt. Die Kontakte auf der zweiten Ebene stehen dagegen oft hinter denen der ersten Ebene zurück. Die Idee der Young Logs, eines Kreises junger Logistiker unter Federführung der Niederrheinischen IHK ist es, auf der zweiten Führungsebene die Vernetzung zu erleichtern und einen Austausch zu ermöglichen. Dabei setzen die Young Logs bewusst auf die Tatsache, dass die Gesprächskultur und die Gesprächsebene junger Logistiker eine andere ist, als die der "alten Hasen". Frühzeitige Kontakte abseits der direkten Geschäftsbeziehungen schärfen den Blick und erweitern den Horizont der Mitarbeiter. Die Young Logs bieten den Unternehmen die Möglichkeit, junge engagierte Mitarbeiter mit Führungspotenzial perspektivisch in einem regionalen Netzwerk weiter aufzubauen und so zu fördern.

Die Idee zu diesem Kreis entstand 2004. Seitdem verbreitet sich die Idee wie ein Lauffeuer. Offenbar ist das Interesse gerade bei den Nachwuchskräften, eigene Netzwerke auszubauen und die Bereitschaft, sich in einen Kreis von Logistikern einzubringen, groß. Die Idee kommt nicht nur bei den klassischen Logistikunternehmen oder Speditionen gut an. Auch produzierende Unternehmen zeigen vermehrt Interesse, ihre Mitarbeiter zu entsenden. Viele kommen auf Vorschlag der Geschäftsführung. Der eine oder andere Geschäftsführer sieht sich, konfrontiert mit der Young Log Idee, schon mal an seine eigene "Jugend" erinnert. "So einen Kreis hatten wir nach dem Studium auch mal. Inzwischen sind die Teilnehmer über die ganze Republik verteilt, aber die Kontakte aus der Zeit bestehen immer noch - eine prima Idee."

Erfahrungsaustausch und Zusammenarbeit werden nicht nur auf Basis der thematischen Arbeit weiter entwickelt. Das gegenseitige Kennenlernen steht gerade in der momentanen Anfangsphase der Projektes im Mittelpunkt. Teambuilding ist ein Stichwort, das in der jetzigen Phase besondere Relevanz hat.

Personen, die in den Kreis aufgenommen werden wollen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich Transport, Verkehr und Logistik
  • jüngere Logistiker/Logistikerin der zweiten Führungsebene ("High Potentials")
  • Bereitschaft und Motivation, sich selbst auch mit eigenen Fähigkeiten einzubringen
  • Interesse und Spaß an neuen Kontakten und anderen Menschen
  • Offenheit für den Blick in andere Arbeitsbereiche