Lärmaktionsplanungen

Nach § 47 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG), der die EU-Umgebungslärmrichtlinie in deutsches Recht umsetzt, sind bestimmte Kommunen verpflichtet, einen Lärmaktionsplan für Belastungsschwerpunkte aufzustellen. Grundlage bildet die jeweilige Lärmkartierung.

Sorgen bereiten den Unternehmen bei der Aufstellung von Lärmaktionsplänen insbesondere mögliche Lkw-Fahrverbote. Bei aller Notwendigkeit, die Belastungen der Bevölkerung durch Lärm zu reduzieren, dürfen die Produktions- und Logistikstandorte durch Einschränkungen des Lkw-Netzes nicht gefährdet werden.

Ihr Ansprechpartner