A3: Engpass bis Ende Februar 2016 zwischen Emmerich und Rees

Rees/Krefeld (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld erneuert bei Rees etwa vier Kilometer Fahrbahn der A3 in Richtung Oberhausen. Begonnen wird am Samstag (24.10.) mit der Einrichtung der Baustellenverkehrsführung und dem Bau einer Mittelstreifenüberfahrt. Bis zum Montag (02.11.) steht deswegen in Richtung Oberhausen nur ein von zwei Fahrstreifen zur Verfügung. In Richtung Arnheim sind es zwei verengte Fahrstreifen, von denen der linke zum Aufbau einer Schutzwand mehrmals kurzzeitig gesperrt werden muss.

Wenn am Montag (02.11.) mit der Fahrbahnerneuerung begonnen werden kann, stehen in Fahrtrichtung Arnheim weiterhin zwei verengte Fahrstreifen zur Verfügung, in Richtung Oberhausen von montags bis freitags nur einer. An den Wochenenden, an denen es ein größeres Verkehrsaufkommen in Richtung Niederlande gibt, kann ein zusätzlicher Fahrstreifen zur Verfügung gestellt werden. Der Bereich wird unter der Woche für die Sanierungsarbeiten benötigt. Nach Abschluss der Sanierung Ende Februar 2016 werden noch Tagesbaustellen auf einzelnen Fahrbahnabschnitten im Bereich der neu gebauten Mittelstreifenüberfahrt und der Anschlussstelle Rees notwendig sein. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann sich die Fertigstellung verzögern. Nach Angabe der Straßenbauer kostet die Erneuerung rund 2 Millionen Euro.

Ihr Ansprechpartner