Der Niederrhein, ein sicherer Logistikstandort

Die Region Niederrhein steht als Logistikstandort nicht nur vor infrastrukturellen Herausforderungen, sondern beispielsweise auch vor der Aufgabe, den Verkehrsfluss zu optimieren oder Möglichkeiten für eine sichere Verfahrung von Ladungen und Containern zu gewährleisten.

Logistische Prozesse laufen 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche. Auch wenn der Verkehr ruht, geht die Logistik weiter: Wo und wie können Ladungen und Container sicher verwahrt werden? Wo können sich LKW-Fahrer während ihrer Ruhezeiten aufhalten? Welchen Beitrag kann eine intelligente Steuerung der Verkehre zur Optimierung leisten? Mit diesen Fragen beschäftigt sicht das Projekt "KOMPASS Logistik Niederrhein", das die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve gemeinsam mit dem Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) der Universität Duisburg-Essen koordiniert. Das Projekt hat ein Fördervolumen von 170.000 Euro und wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und mit Landesmitteln gefördert.

Im Kern des Projektes "KOMPASS" stehen die Herausforderungen, die sich einem modernen und effizienten Logistikstandort aufgrund steigender Verkehre stellen:

  • Intelligente Steuerung der Verkehre
  • Sicherheit für Fahrer und Ladung
  • Parkraum- und Aufenthaltssituation für LKW-Fahrer
  • Wohlbefinden von Anwohnern


Ziel des Projektes ist, konkrete Handlungskonzepte und Best-Practice-Beispiele für die Region Niederrhein zu identifizieren und in einem Handlungsplan darzustellen.



Ihr Ansprechpartner