Fachplaner/-in für vorbeugenden Brandschutz (IHK)

2. Halbjahr 2017

Termin speichern:  iCal  Outlook
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer, Mercatorstr. 22-24, 47051 Duisburg
Entgelt: 3.390,00 €

Der Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz soll brandschutztechnische Fachplanungen
(Brandschutznachweise/Brandschutzkonzepte) für folgende Bauwerke erstellen:
• komplexe Regelbauten, inkl. Abweichungen, Befreiungen und Ausnahmen
• Bestandsbauten
• geregelte und nicht geregelte Sonderbauten

Die Fachplanung im Bereich Brandschutz stellt eine spezialisierte Planung dar und wird abgegrenzt zur übergreifenden Planung des Architekten auf Grundlage einer Entwurfs- oder Genehmigungsplanung erstellt. Neben den gesetzlichen Vorgaben sowie den zu beachtenden Baubestimmungen und Regelwerken sollen bei der Erarbeitung von Lösungen auch wirtschaftliche und nutzerspezifische Aspekte berücksichtigt werden. Das Ergebnis ist eine rechtskonforme und schutzzielorientierte Fachplanung, die die bauordnungsrechtlichen Mindestanforderungen darstellt.
In dem Zertifikatslehrgang werden Ihnen alle für die Bestellung als Brandschutzbeauftragter erforderlichen Kenntnisse gemäß den Vorgaben der aktuellen DIvB-Richtlinie 100 vermittelt.
Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges sind Sie in der Lage, die vielfältigen Tätigkeiten eines
Fachplaners für vorbeugenden Brandschutz auszuführen.

Das wird Ihnen vermittelt:
Grundlagen des vorbeugenden Brandschutzes
- Struktur des Brandschutzkonzeptes
- Brandbekämpfung / Chancen und Grenzen
- Bauliche und räumliche Trennung / Abschottungsprinzipien
- Rettungswege
- Abwehrender Brandschutz im Brandschutzkonzept
- Risikoanalysen / Risikobewertung
Brandlehre
- Verbrennungslehre, Explosionsschutz
- Brandrisiken
- Brandverhalten von Baustoffen
Brandschutzrecht
- Bauordnung, Sonderbauvorschriften
- Grundlagendokument Brandschutz
- Technische Baubestimmungen / Europäische Richtlinien
- Baustoffe, Bauprodukte, Bauarten – Bauregellisten
- Verwendbarkeitsnachweise / Bauproduktenverordnung
- Baugenehmigungsverfahren
- Abgrenzung zum Arbeitsschutzrecht und Versicherungsrecht
- Versicherungsschutz und Haftung
Baulicher Brandschutz
- Brandschutz im Entwurf / Schnittstellen
- Notwendige Flure und Treppen
- Bauliche und räumliche Trennung/Abschottungsprinzip
- Konstruktiver Brandschutz nach DIN 4102 / Eurocodes 1-6
- Ausführung von Wänden und Decken
- Leitungsdurchführungen
Anlagentechnischer Brandschutz
- Brandmeldeanlagen und Alarmierung
- Anlagen zur Rauch- und Wärmeableitung
- Löschanlagen, Löscheinrichtungen und Löschwasserversorgung
- Zusammenwirken der Anlagen
Organisatorischer Brandschutz
- Brandschutzordnung
- Feuerwehrpläne, Sicherheitspläne
- Selbsthilfe-Feuerlöscheinrichtungen
- Schnittstellen zum Arbeits- und Umweltschutz
- Wirtschaftliche Bedeutung des Brandschutzes
Brandschutzkonzept/-nachweise
- Anforderungen / Schutzziele an Regelbauten und einfache Sonderbauten
- Brandschutz im Bestand
- Einführung in Fachbauleitung Brandschutz
- Übungen / Musterkonzepte
- Honorarordnung Brandschutz (Basis)

Abschluss:
Interner Test, IHK-Zertifikat. Voraussetzungen sind 80% Anwesenheit sowie eine erfolgreiche Teilnahme am Abschlusstest.

Zulassungsvoraussetzungen:
Zur Fortbildung hat Zugang, wer ein technisch-naturwissenschaftliches Studium (z. B. in den Bereichen Architektur, Bauwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Haus- und Sicherheitstechnik, Gebäudemanagement) absolviert hat oder wer die Eignung mindestens für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst besitzt oder wer ein gleichwertiges Studium, entsprechend Richtlinie 89/48/EWG über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome, erfolgreich absolviert hat.
Darüber hinaus können Personen mit entsprechender Eignung zur Fortbildung für Fachplaner zugelassen werden, wenn sie eine qualifizierte, facheinschlägige Berufsausbildung (z.B. Meister, Techniker) nachweisen können.

Teilnehmer:
max. 16 Personen

Referent:
Peter Hilgers, Brandassessor

Entgelt:
3390,00 €
für 160 Unterrichtsstunden

Termin:
2. Halbjahr 2017

Kenn-Nr.:
T065-ID117

Veranstaltungsort:
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer
Mercatorstr. 22-24, 47051 Duisburg

Ihr Ansprechpartner
Service-Center
Service-Center

Tel. 0203 2821-0

E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de

Weitere Ansprechpartner