Unionszollkodex (UZK)

Das aktuelle Zollrecht der Europäischen Union wurde umfassend modernisiert und ist zum 1. Mai 2016 in Kraft getreten.

Seit Jahren arbeitet die EU schon an einer Erneuerung des Zollrechts. Bereits im Jahre 2008 ist der modernisierte Zollkodex (MZK) in Kraft getreten, der aber nie in der Praxis umgesetzt wurde. Im Oktober 2013 wurde der MZK dann durch den neuen Zollkodex kurz UZK ersetzt. Dieser kann zum 1. Mai 2016 vollständig angewendet werden. Konkretisiert wird der UZK durch sogenannte delegierte Rechtsakte und Durchführungsrechtsakte.

Die Änderungen werden dabei erhebliche Auswirkungen auf die betriebliche Praxis haben. Grundsätzlich werden die bisherigen Zollverfahren zusammengefasst. Nationale Verfahren werden vollständig entfallen. Wichtig ist auch, wie mit bestehenden Verfahren, Entscheidungen sowie verbindlichen Auskünften umgegangen wird. Bewilligungen zu Zollverfahren werden bis zum 1. Mai 2019 von den Hauptzollämtern neu bewertet und geprüft. 

Da die vollständige Umsetzung des neuen Unionszollkodexes auf Seiten der Behörden wie auch auf Seiten der Unternehmen eine Anpassung der IT-Systeme bedingt, wird es Übergangsregelungen geben. Als Frist für die Umsetzung der erforderlichen elektronischen Systeme wurde der 31.12.2020 festgelegt.

Weiterführende Informationen zum Unionszollkodex entnehmen Sie den Verlinkungen und den Dateien im Download-Bereich.


Ihr Ansprechpartner