Trockenbaumonteur/-in

Berufsbezeichnung

Trockenbaumonteur/Trockenbaumonteurin
Anerkannt durch Verordnung vom 2. Juni 1999 (BGBl. I S. 1102)

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt

Arbeitsgebiet

Trockenbaumonteure und Trockenbaumonteurinnen arbeiten sowohl im Neubau als auch in der Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung auf unterschiedlichen Baustellen, zum Beispiel im Wohnungsbau, im öffentlichen Bau oder im Gewerbe- und Industriebau. Sie stellen Trockenbaukonstruktionen unter Berücksichtigung des Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand- und Strahlenschutzes für den Innen- und Außenbereich her.

Berufliche Fähigkeiten

Trockenbaumonteure und Trockenbaumonteurinnen führen diese Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen allein und in Kooperation mit anderen selbständig durch. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, stimmen sich mit den am Bau Beteiligten ab, richten Baustellen ein, ergreifen Maßnahmen zur Sicherstellung des Arbeitsablaufes, zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz auf der Baustelle. Sie prüfen ihre Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch, berechnen die erbrachte Leistung und übergeben die geräumte Baustelle.

Im Zusammenhang mit den nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten setzen Trockenbaumonteure und Trockenbaumonteurinnen Geräte und Maschinen ein, bauen Arbeits-, Schutz- und Traggerüste auf und ab und messen Bauwerke und Bauteile ein.

Trockenbaumonteure und Trockenbaumonteurinnen

  • fertigen Aufrisse und Verlegepläne an,
  • bereiten Untergründe vor,
  • bringen Unterkonstruktionen an,
  • bekleiden Flächen mit Wand-Trockenputz,
  • setzen Wände aus Gipswandbauplatten,
  • stellen Montagewände aus unterschiedlichen Materialien und Systemen her,
  • stellen Unterdecken und Deckenbekleidungen her und montieren sie,
  • stellen Verkofferungen und Schürzen her und montieren sie,
  • beplanken Wand- und Deckenflächen,
  • montieren vorgefertigte Bauteile und Bauelemente und bauen sie ein,
  • bauen Fußbodenkonstruktionen aus Fertigteilen ein,
  • stellen Trockenbaukonstruktionen für besondere technische und gestalterische Anforderungen her,
  • bauen Dämmstoffe für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz ein,
  • dichten Bauteile im Trockenbau gegen nichtdrückendes Wasser ab und
  • stellen im Rahmen von Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten Schäden fest, ermitteln die
  • Ursachen und führen Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten durch.
Darüber hinaus führen Trockenbaumonteure und Trockenbaumonteurinnen angrenzende Arbeiten in den Gewerben des Hochbaus durch.

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsnachweise

 

Verkürzung/Verlängerung der Ausbildungszeit
Vertragsänderung

 

Berufsausbildungsvertrag

Ausbildungsvergütung

Urlaubsanspruch

Ausbildungsverordnung

 

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

 

Aktuelle News

  • ...

Prüfung

Dieser Ausbildungsberuf wird nicht von der Niederrheinischen IHK,

sondern von einer anderen Kammer geprüft.

 

Prüfungsstatistik


Berufsschulen

  • Hans-Schwier-Berufskolleg

     Heegestraße 14

     45481 Gelsenkirchen