Starthelfende Ausbildungsmanagement

      


  

Sie wollen in Ihrem Betrieb erstmals ausbilden und sind dazu noch auf der Suche nach geeigneten Bewerber/innen? Bei Fragen zum Thema Ausbildungsplätze und der passenden Vermittlung ist die Niederrheinische Industrie und Handelskammer zu Duisburg der richtige Ansprechpartner.

Wie sieht dieses Angebot genau aus? – Für Betriebe, die aus eigener Kraft heraus ihre Ausbildungsstellen nicht besetzen können, werden geeignete Jugendliche gesucht. In einem persönlichen Beratungsgespräch mit dem Betrieb werden die Anforderungen an die zukünftigen Auszubildenden ermittelt und daraufhin passende Jugendliche im Kammerbezirk gesucht. In Rahmen der Arbeit mit Jugendlichen werden auch eher unbekannte Berufe vorgestellt, da gerade in diesen Bereichen beste Chancen für Zukunft und Karriere zu finden sind. Anschließend wird eine Vermittlung zwischen Betrieb und einem oder mehreren passenden Jugendlichen vorgenommen. So konnten von der Niederrheinische Industrie und Handelskammer zu Duisburg schon erste Ausbildungsverhältnisse erfolgreich vermittelt werden. Die Betriebe nehmen diesen kostenlosen Service der Kammer gerne in Anspruch.

Neben der klassischen Vermittlung zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt werden zusätzliche Ausbildungsstellen akquiriert und die vermittelten Ausbildungsverhältnisse insbesondere im ersten Jahr von dem sog. Starthelfer der Niederrheinische Industrie und Handelskammer zu Duisburg auch begleitet.

Wenn Sie in Ihrem Betrieb ausbilden möchten und auf der Suche nach Beratung für die ersten Schritte der Berufsausbildung und nach geeigneten Bewerber/innen sind, bietet Ihnen die Niederrheinische Industrie und Handelskammer zu Duisburg hierbei gerne Unterstützung. Ansprechpartner hierfür ist Reinhard Zimmer, Tel.: 0203-2821495, rzimmer@niederrhein.ihk.de

Dieser kostenlose Service wird durch das Projekt „Starthelfende Ausbildungsmanagement“ möglich, welches im Ausbildungskonsens mit Mitteln der EU und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Ihr Ansprechpartner