Niederrheinische IHK jetzt Mitglied in Rheinlandinitiative

(1. März 2016) Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve ist neues Mitglied in dem Rheinland-Verbund der Industrie- und Handelskammern der Regionen Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Düsseldorf, Köln, Mittlerer Niederrhein und Wuppertal-Solingen-Remscheid. IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger hebt die wirtschaftliche Bedeutung Duisburgs und der Kreise Wesel und Kleve für das Rheinland sowie deren Vermittlerfunktion für das Ruhrgebiet hervor.

„Die Metropolregion Rheinland ist auf einem guten Weg. Umso mehr freuen wir uns, als neues Mitglied in der Runde der sechs rheinischen IHKs (Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, Mittlerer Niederrhein und Wuppertal) die IHK Duisburg aufnehmen zu können“, mit diesen Worten begrüßte Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, zurzeit geschäftsführende IHK der IHK-Initiative Rheinland, die Niederrheinische IHK als siebtes Mitglied im Bunde der Rheinland-Kammern. Und sein Duisburger Hauptgeschäftsführer-Kollege, Dr. Stefan Dietzfelbinger, ergänzt: „Unsere Region ist durch den Rhein wirtschaftlich groß geworden, dafür steht sinnbildlich der Duisburger Hafen. Duisburg und die Kreise Wesel und Kleve gehören zum Rheinland – wir verstehen uns als das rheinländische Tor zum Ruhrgebiet. Damit haben wir auch eine wichtige Vermittlerfunktion.“


Nie seien die Voraussetzungen für die Realisierung der Metropolregion Rheinland so gut gewesen wie heute, so Berghausen. Denn erstens sei diese im Entwurf des Landesentwicklungsplans bereits begrifflich verankert und zweitens sei in den Gebietskörperschaften das Ziel erkennbar, die Metropolregion Rheinland zu einem Erfolg zu machen. Was es jetzt noch brauche, sei die Institutionalisierung in wirksamen Strukturen, damit das Rheinland künftig mit einer Stimme kraftvoll und koordiniert sprechen und handeln könne – und draußen dann auch als attraktive Größe wahrgenommen werde. „Der Leitspruch der rheinischen IHKs: ‚Einzeln stark, gemeinsam unschlagbar‘ könnte auch gut zum Leitmotiv für die gesamte Metropolregion werden“, so Berghausen abschließend.

Ihr Ansprechpartner
Service-Center
Service-Center

Tel. 0203 2821-0

E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de

Weitere Ansprechpartner