Niederrheinische IHK bietet dem Fachkräftenachwuchs eine Chance

[Begrüßt wurden Mirella Tatalo und Lisa Jäger (obere Reihe: 1. und 2. v. l.) von Ausbilderin Martina Krachten und den Azubis des 2. und 3. Lehrjahres. (Foto: Ullrich Sorbe) Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 ]

[Begrüßt wurden Mirella Tatalo und Lisa Jäger (obere Reihe: 1. und 2. v. l.) von Ausbilderin Martina Krachten und den Azubis des 2. und 3. Lehrjahres.]

(3. August 2015) Die Mitorganisation der beruflichen Ausbildung ist eine der Kernaufgaben, die die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve für die Unternehmen der Region übernimmt. Und sie ist selbst Ausbildungsstätte für junge Leute: Zu Beginn des neuen Lehrjahres ermöglicht sie zwei Nachwuchskräften den Start ins Berufsleben. Mit Lisa Jäger und Mirella Tatalo, die jetzt den Beruf zur „Kauffrau für Büromanagement“ erlernen, bildet die Niederrheinische IHK aktuell insgesamt neun junge Frauen aus. Damit reagiert sie auch auf den steigenden Fachkräftebedarf in der Wirtschaft.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger: „Eine gute Ausbildung ist ein wesentlicher Schlüssel zur Fachkräftesicherung. Gerade wir als IHK sehen uns hier in der Pflicht, deswegen bilden wir auch über den eigenen Bedarf hinaus aus. Das hohe Interesse der jungen Menschen an dem neuen Berufsbild ,Kauffrau beziehungsweise -mann für Büromanagement‘ zeigt, dass es sich lohnt, jungen Leuten eine Chance zu geben.“ Die Ausbildungsinhalte bei der IHK sind breit gefächert, denn die Berufseinsteigerinnen durchlaufen in der Duisburger Hauptgeschäftsstelle die unterschiedlichen Geschäftsbereiche. Zusätzliche Ausbildungsstation ist die IHK-Zweigstelle in Wesel.

Nicht zuletzt lernen sie den Geschäftsbereich Bildung und Technologie kennen: Hier übernimmt die IHK von der Eintragung der Ausbildungsverträge, der Betreuung von Azubis und Betrieben bis hin zur Abschlussprüfung Aufgaben, die ansonsten der Staat übernehmen müsste.

Bildnachweis: Ullrich Sorbe (von oben links nach unten rechts)

Ihr Ansprechpartner
Service-Center
Service-Center

Tel. 0203 2821-0

E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de

Weitere Ansprechpartner