Medientechnologe/-technologin Druckverarbeitung

Berufsbezeichnung

Medientechnologe/-technologin Druckverarbeitung

Ausbildungsdauer

3 Jahre

 

 Aufgaben und Tätigkeiten

Medientechnologen/-technologinnen Druckverarbeitung stellen Printerzeugnisse in integrierten Prozessen fertig. Sie prüfen die aus der Druckerei kommenden bedruckten Bogen und wählen die geeigneten Verarbeitungstechnologien und -prozesse nach wirtschaftlichen, technischen und ökologischen Aspekten aus. Sie richten die Verarbeitungsanlagen und Prozesskontrollsysteme ein bzw. konfigurieren diese und sorgen dafür, dass die notwendigen Produktionsmittel bereitstehen.

In der Zeitungsproduktion überwachen sie z.B. Einsteck-, Verteil- und Abtransportsysteme. In der Buchproduktion verarbeiten sie die vom Druck kommenden Bogen etwa mit Schneide-, Zusammentrag- und Bindeaggregaten oder stellen in der Akzidenzproduktion Prospekte mit Falz- und Veredelungstechniken fertig. Mit Probedurchläufen stellen sie fest, ob die Auftragsanforderungen erreicht werden. Dann starten sie den Produktionsprozess, den sie laufend steuern und überwachen. Sie greifen bei Störungen ein und sorgen für die regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Anlagen.

 

Medientechnologen/-technologinnen Druckverarbeitung haben folgende Aufgaben:

  • Auftragsunterlagen, Vorprodukte und Materialien prüfen und dabei Produktions- oder Druckweiterverarbeitungsvorgaben berücksichtigen

  • Druckaufträge abwickeln, z.B. über Web-to-print-Anwendungen, die das Erzeugen von Druckvorlagen online ermöglichen

  • Aufträge planen, Produktionsbedingungen beurteilen, Maschinenbelegung und Materialfluss festlegen, dabei innerbetriebliche logistische Prozesse nutzen

  • Verarbeitungsanlagen rüsten und konfigurieren

    • Auftragsdaten für die Maschinensteuerung übernehmen und Maschinen produkt- und produktionsorientiert einrichten

    • produktspezifisches Material bereitstellen, vorbereiten und handhaben

    • Probeprodukt erstellen und ggf. Maschineneinstellungen optimieren

    • Prozesskontrollsysteme einstellen, nach Freigabe Einrichtedaten dokumentieren und Produktion starten

  • Produktionsprozesse steuern und überwachen

    • Materialfluss überwachen, Prozessabläufe kontrollieren, ggf. auftretende Störungen beheben

    • Arbeitsergebnisse prüfen, qualitätssichernde Maßnahmen durchführen und Fertigungsdaten protokollieren

  • in der Linienführung

    • Personaleinsatz planen und koordinieren

    • Personal aggregatbezogen und bzgl. der Sicherheitsbestimmungen unterweisen

    • Einhalten der Arbeitsschutzvorschriften kontrollieren

  • Produkte lager- bzw. versandfertig machen

  • Druckverarbeitungsanlagen instandhalten

    • Funktionen von Maschinenteilen und Sicherheitseinrichtungen unter Beachtung von Sicherheitsvorgaben prüfen, etwaige Fehler beseitigen

    • Wartung durchführen: z.B. Verschleißteile austauschen, Schmierstoffe einsetzen

 

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsnachweise

 

Verkürzung/Verlängerung der Ausbildungszeit
Vertragsänderung

 

Berufsausbildungsvertrag

 

Ausbildungsvergütung

  • Tarifregister NRW
  • Hinweise: Wie finde ich den richtigen Tarif?
  • Hinweise: Wer ist tarifvertraglich gebunden?
    Wer darf bis zu 20% unter der Vorgabe liegen?
 

Urlaubsanspruch

Ausbildungsverordnung

 

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

 

Aktuelle News

  • ...

Prüfung

Ausbildungsprüfungsordnung

 

Allgemeine Informationen

 

Zwischenprüfung

 

Abschlussprüfung

 

Prüfungsstatistik


Berufsschulen

  • Berufskolleg Glockenspitz

     Glockenspitz 348

     47809 Krefeld

     Telefon 0 21 51 / 559-0