Kanalbauer/-in

Berufsbezeichnung

Kanalbauer/Kanalbauerin*
Anerkannt durch Verordnung vom 2. Juni 1999 (BGBl. I S. 1102)

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet

Kanalbauer und Kanalbauerinnen arbeiten sowohl im Neubau als auch in der Sanierung und Instandsetzung auf unterschiedlichen Baustellen. Sie bauen Abwasserleitungen als begehbare und nichtbegehbare Freispiegelleitungen und Druckrohrleitungen ein.

Berufliche Fähigkeiten

Kanalbauer und Kanalbauerinnen führen diese Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen allein und in Kooperation mit anderen selbständig durch. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, stimmen sich mit den am Bau Beteiligten ab, richten Baustellen ein, ergreifen Maßnahmen zur Sicherstellung des Arbeitsablaufes, zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz auf der Baustelle. Sie prüfen ihre Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch, berechnen die erbrachte Leistung und übergeben die geräumte Baustelle.

Im Zusammenhang mit den nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten setzen Kanalbauer und Kanalbauerinnen Geräte und Maschinen ein, bauen Arbeits-, Schutz- und Traggerüste auf und ab und messen Bauwerke und Bauteile ein.

Kanalbauer und Kanalbauerinnen

  • führen Aushubarbeiten durch, verbauen Baugruben und Gräben, verfüllen und verdichten
  • Bodenmassen und legen Böschungen an,
  • führen offene Wasserhaltung für Schichten- und Grundwasser durch,
  • bauen Abwasserleitungen als Freispiegelleitung ein,
  • prüfen Rohrleitungen und Schächte, schützen sie vor Korrosion und vor chemischen Einflüssen,
  • stellen Kabelschächte her und legen Kabel sowie Kabelschutzrohre aus,
  • sanieren Kanäle und setzen diese instand,
  • bauen Schachtbauwerke aus Fertigteilen, Stahlbeton und Mauerwerk und
  • führen angrenzende Arbeiten zum Wiederherstellen des Straßenoberbaus durch.

Darüber hinaus führen Kanalbauer und Kanalbauerinnen angrenzende Arbeiten im Hochbau durch.

Fußnoten

*) Stufe der Stufenausbildung in der Bauwirtschaft;
1. Stufe: Tiefbaufacharbeiter/Tiefbaufacharbeiterin

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsnachweise

 

Verkürzung/Verlängerung der Ausbildungszeit
Vertragsänderung

 

Berufsausbildungsvertrag

 

Ausbildungsvergütung

  • Tarifregister NRW
  • Hinweise: Wie finde ich den richtigen Tarif?
  • Hinweise: Wer ist tarifvertraglich gebunden?
    Wer darf bis zu 20% unter der Vorgabe liegen?
 

Urlaubsanspruch

Ausbildungsverordnung

 

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

 

Aktuelle News

  • ...

Prüfung

Dieser Ausbildungsberuf wird nicht von der Niederrheinischen IHK,

sondern von einer anderen Kammer geprüft.

Prüfungsstatistik


Berufsschulen

  • Berufskolleg Ost der Stadt Essen

     Knaudtstraße 25

     45138 Essen

     Tel: 0201 8840755