Infoletter Steuern Juni 2014

Die Juni-Ausgabe des Infoletters Steuern enthält Beiträge u.a. über die Entwicklung des Steueraufkommens sowie der Haushalte von Bund und Ländern bis April 2014 und hinterfragen das Reformtempo von Steuervereinfachungen. Außerdem fassen wir den Abschlussbericht der Experten für die Besteuerung der Internetwirtschaft zusammen und nehmen Stellung zu den fiskalpolitischen Empfehlungen der EU-Kommission an Deutschland.

Wir wünschen gewinnbringende Lektüre.

[© Yuri Arcurs - Fotolia.com]

[© Yuri Arcurs - Fotolia.com]

Inhalt:

Editorial

Dieser Weg wird kein leichter sein

Aktuelle Steuerpolitik

  • BFH: Abzugsverbot für Gewerbesteuer ist verfassungsgemäß
  • Wirtschaft gibt zahlreiche Stellungnahmen ab
  • Ländervorstoß zur strafbefreienden Selbstanzeige

Aktuelle Haushaltspolitik

  • Entwicklung der Steuereinnahmen bis April 2014
  • Stabilitätsrat - Konsolidierung auf gutem Weg
  • Entwicklung der Länderhaushalte bis April 2014

Aktuelle EU-Steuerpolitik

  • Expertengruppe zur Besteuerung der digitalen Wirtschaft legt Abschlussbericht vor
  • Länderspezifische Empfehlungen 2014 der EU-Kommission für Deutschland
  • Wirtschaftsbericht der OECD für Deutschland enthält auch Empfehlungen zur Fiskalpolitik

Veranstaltungshinweis
Kurz notiert: Europa-Universität in Frankfurt (Oder) gründet Institut für Steuern in Mittel- und Osteuropa

Rezensionen

  • Mehrwertsteuerrecht europäischer Staaten und wichtiger Drittstaaten - 28 Länder im Überblick
  • Kommentar zur Verhandlungsgrundlage für DBA
  • Internationale Rechnungslegung 
zum Infoletter Steuern Juni 2014