Infoletter Steuern Juni 2013

Die Juni-Ausgabe des Infoletters Steuern enthält Beiträge u.a. über die Ergebnisse und den Verfahrensstand der aktuellen Gesetzgebungsverfahren und die Entwicklungen der Steuereinnahmen im April 2013. Darüber hinaus informieren wir Sie über die länderspezifischen Empfehlungen der EU für Deutschland.

Wir wünschen gewinnbringende Lektüre.

[© Yuri Arcurs - Fotolia.com]

[© Yuri Arcurs - Fotolia.com]

Inhalt:

Aktuelle Steuerpolitik

  • Erbschaftsteuer: DIHK-Stellungnahme gegenüber Bundesverfassungsgericht abgegeben
  • Vermittlungsausschuss vertagt Gesetz zur Verkürzung der Aufbewahrungsfristen
  • Vermittlungsausschuss, Bundesrat und Bundestag einigen sich zum „Jahressteuergesetz“
  • Bundesregierung lehnt Verlängerung der Strafverfolgungsfrist für Steuerstraftaten ab
  • Finanzausschuss lehnt Gesetzentwurf zur Einführung einer Vermögensabgabe ab
  • Erwerb von Rückstellungen - Gesetzgeber richtet sich gegen Bundesfinanzhof
  • Ehegattensplitting verfassungswidrig wegen Ungleichbehandlung von Eheleuten und eingetragenenLebenspartnern

Aktuelles Steuerrecht

  • BMF-Schreiben zur lohnsteuerlichen Behandlung von Zusatzleistungen und Zulässigkeit von Gehaltsumwandlungen
  • Schulungspräsentation zur Umstellung auf ELStAM
  • BMF-Schreiben zum Verhältnis von § 8 Abs. 2 und Abs. 3 EStG bei der Bewertung von Sachbezügen

Aktuelle Haushaltspolitik

  • Entwicklung der Steuereinnahmen von Januar bis April 2013
  • Entwicklung der Länderhaushalte bis April 2013

Aktuelles aus Brüssel

  • Länderspezifische Empfehlungen der EU für Deutschland:
    Mehrheit der steuerpolitischen Vorschläge verdient Unterstützung

Rezensionen

  • Betriebsprüfung und Steuerfahndung
  • Umsatzsteuer
  • Die steuerliche Selbstanzeige

 Editorial
(Steuer-)Theorie und (Steuer-)Praxis - verschiedeneWelten? Irgendwie wollen diese beiden Welten oftmals nicht so recht zusammenfinden.Insbesondere in Wahlkampfzeiten. Theorien und Modelle zuden Wirkungen

zum Infoletter Steuern Juni 2013 

Ihr Ansprechpartner