IHK-Branchentreff Kreativwirtschaft NRW: Digitaler Wandel beflügelt neue Geschäftsmodelle

[ Reger Austausch bei einer Kreativcamp Session zum Thema Webdesign Fotos: Niederrheinische IHK/ Hendrik Grzebatzki]

[Reger Austausch bei einer Kreativcamp Session zum Thema Webdesign Fotos: Niederrheinische IHK/ Hendrik Grzebatzki]

(02.September 2016) Die Kreativwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in Nordrhein-Westfalen: 50.000 Unternehmen erwirtschaften einen Gesamtumsatz von über 36 Milliarden Euro pro Jahr. Mehr als 300.000 Beschäftigten arbeiten in dieser Branche. Beim IHK-Branchentreff Kreativwirtschaft NRW trafen sich rund 160 Teilnehmer am Donnerstag, 1. September, in der Villa Rheinperle in Duisburg-Rheinhausen, um die Chan-cen und Hemmnisse der Digitalisierung für Kreative und Kulturschaffende auszuloten, neue Geschäftsmodelle kennenzulernen und zu netzwerken. Eingeladen hatte die IHK NRW – die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e.V. Ausrichter der Veranstaltung war die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve.

[ Impulsgespräch mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Prof. Tobias Kollmann, Landesbeauftragter in NRW für die Digitale Wirtschaft .]

[Impulsgespräch mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Prof. Tobias Kollmann, Landesbeauftragter in NRW für die Digitale Wirtschaft.]

[ Burkhard Landers, Präsident der Niederrheinischen IHK, begrüßte die Teilnehmer des IHK-Branchentreffs Kreativwirtschaft .]

[Burkhard Landers, Präsident der Niederrheinischen IHK, begrüßte die Teilnehmer des IHK-Branchentreffs Kreativwirtschaft.]

Mit dem Branchentreff Kreativwirtschaft bringen die Industrie- und Handelskammern in NRW Kreativunternehmen, Selbstständige, Freiberufler und Start-ups zu einem gemeinsamen Ideenaustausch über zukünftige Arbeitsweisen und Geschäftsmodelle zusammen, um die Innovationskraft der Branche zu stärken und den Blick für neue Märkte zu öffnen. Das diesjährige Treffen stand unter der Überschrift „vielfältig – vernetzt – digital“. Nach einem Impulsgespräch zwischen NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Professor Tobias Kollmann, dem Landesbeauftragten in NRW für die Digitale Wirtschaft, bearbeiteten die Teilnehmer in verschiedenen Kreativcamps selbstgewählte Themen. Zuvor hatte Duin den Gästen mit auf den Weg gegeben: „Die Kreativwirtschaft ist für NRW eine innovative Querschnittsbranche. Wir setzen alles daran, kreatives Denken nutzbar zu machen: für unsere starke Industrie und für den Umgang mit den Herausforde-rungen der Digitalisierung.“ 

Kreative erproben und entwickeln digitale Anwendungen

„Die Kreativwirtschaft zählt zu den fortschrittlichsten Branchen im digitalen Wandel, und sie kann von ihm profitieren“, betonte Burkhard Landers, Präsident der Niederrheinischen IHK. „Sie ist der Treiber der neuen digitalen Anwendungen und erprobt und entwickelt laufend Arbeitsmethoden weiter.“ Kreative und Kulturschaffende sind Vorreiter in der Digitalisierung und erbringen nicht nur innerhalb ihrer Branche Innovationen, sondern treiben auch an den Schnittstellen zu zahlreichen anderen Branchen neue Prozesse und Lösungen mit voran. Sie entwickeln neue Technologien und Kommunikationsformen und nehmen damit eine Schlüsselfunktion als Wachstumstreiber für Unternehmen aus traditionellen Wirtschaftszweigen ein und stärken deren Wettbewerbsfähigkeit.

Kundenkontakt über App und Virtual Reality
Etablierte Produkte und komplexe Dienstleistungen bekommen beispielsweise durch ein verändertes Markenbild oder eine professionelle Webseite Aufschwung. Apps erleichtern die Interaktion mit Kunden; ungewöhnliche Geschäftsideen bekommen durch neue Finanzierungsformen wie Crowdfunding eine Chance, sich zu etablieren. Innovationen aus der Games-Industrie werden zunehmend in der Hochschulausbildung, im Gesundheitswesen oder im Unternehmensmanagement eingesetzt. Die Automotive-Branche etwa setzt bereits Virtual Reality für verschiedene Anwendungsbereiche ein, insbesondere bei Marketing und Vertrieb. Der Experte Professor Kollmann machte deutlich: „Digitalisierung und Kreativwirtschaft gehören eng zusammen: Viele digitale Geschäftsmodelle sind kreativ und umgekehrt hilft die Digitalisierung der Kreativwirtschaft im Hinblick auf die Schaffung und Verbreitung ihrer Ideen und Produkte. Wir sollten daher beide Bereiche gemeinsam durchdenken.“

Hintergrund:
Der IHK-Branchentreff Kreativwirtschaft NRW findet einmal im Jahr an wechselnden Orten statt – in diesem Jahr zum vierten Mal. Ausrichter ist die jeweils in der Region ansässige IHK. Initiator ist IHK NRW – der Industrie- und Handelskam-mern in Nordrhein-Westfalen e.V.

Ihr Ansprechpartner