IHK-Bestenehrung mit rund 1.000 Gästen


Großer Festakt am Sonntag, 2. November, im Theater am Marientor in Duisburg: Bei der Bestenehrung der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve wurden insgesamt 105 Ausbildungsbeste des Jahrgangs 2014 für ihren herausragenden Erfolg ausgezeichnet, darunter auch zwei Bundesbeste. In der beruflichen Weiterbildung wurden 441 Absolventen geehrt. Der diesjährige Schulpreis, den die IHK im Rahmen ihrer Initiative Schule – Wirtschaft vergibt, ging an das Schülerteam des Andreas-Vesalius-Gymnasiums, Wesel.

Vor rund 1.000 Gästen beglückwünschte IHK-Präsident Burkhard Landers die besten Absolventen der beruflichen Erstausbildung unter dem Beifall ihrer Angehörigen, der ehemaligen Ausbilder, der Vertreter der Ausbildungsbetriebe und der Berufskollegs sowie zahlreicher Ehrengäste aus Politik und Verwaltung zu ihren hervorragenden Leistungen. „Sie haben eine fantastische Leistung vollbracht. Sie sind die besten Auszubildenden des Jahres 2014 in ihrem Beruf, die Besten von knapp 5.000 jungen Menschen aus Duisburg, dem Kreis Wesel und dem Kreis Kleve. Darauf können Sie sehr stolz sein – und wir sind es mit Ihnen.“

Der IHK-Präsident betonte, dass die duale Berufsausbildung ein hohes Ansehen genießt: „Sie ist ein Erfolgsmodell in Deutschland und auch international gefragt wie nie zuvor. Die Lehrlings-Ausbildung bildet das Rückgrat der Fachkräftesicherung für die Wirtschaft und sichert jungen Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt.“

Spannend wurde es bei der Vergabe des diesjährigen IHK-Schulpreises: Den ersten Platz sicherte sich das Schülerteam des Weseler Andreas-Vesalius-Gymnasiums mit dem Projekt „Favoritenkalender“. Das Team aus dem Kunstkurs der Jahrgangsstufe 10 stellte sich die Frage „Wie vermarktet sich Kunst?“ So entstand die Idee, das Luxusgut „Kunst“ zu einem nützlichen Alltagsgegenstand umzuwandeln: Die im Unterricht erstellten Bilder wurden zu einem Kalender zusammengefügt. IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger hob in seiner Laudatio hervor, dass sich das Team Gedanken darüber gemacht habe, wie man sich auf diesem umkämpften Markt bemerkbar machen könnte. Die Motive mussten den Geschmack der Zielgruppe treffen. Das Schülerteam betrieb deshalb eine umfangreiche Marktforschung: Alle Jahrgangsstufen des Gymnasiums wurden nach ihren favorisierten Motiven gefragt. So entstand auch der Name „Favoritenkalender“. „Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen“, betonte Dietzfelbinger.

Der Schulpreis wird von der Niederrheinischen IHK seit mehr als zehn Jahren vergeben und zeichnet wirtschaftsbezogene und praxisnahe Projekte aus, die Schüler in enger Kooperation mit Unternehmen durchführen. Bislang wurden rund 170 Projektarbeiten von der IHK-Initiative Schule – Wirtschaft betreut.

Bilimpressionen unter www.ihk-niederrhein.de/IHK-Bestenehrung

Ihr Ansprechpartner
Service-Center
Service-Center

Tel. 0203 2821-0

E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de

Weitere Ansprechpartner