IHK-Bestenehrung mit rund 1.000 Gästen

(10. November 2013) Festtagsstimmung am Sonntag, 10. November, im Theater am Marientor in Duisburg: Bei der Bestenehrung der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve wurden insgesamt 99 Ausbildungsbeste des Jahrgangs 2013 für ihren herausragenden Erfolg ausgezeichnet. In der beruflichen Weiterbildung wurden 144 Meister, 135 Fachwirte, 26 Fachkaufleute und 7 Technische Betriebswirte geehrt. Der diesjährige Schulpreis, den die IHK im Rahmen ihrer Initiative Schule – Wirtschaft vergibt, ging an das Schülerteam des Berufskollegs Kleve in Geldern.

Vor rund 1.000 Gästen beglückwünschte IHK-Präsident Burkhard Landers die besten Absolventen der beruflichen Erstausbildung unter dem Beifall ihrer Angehörigen, der ehemaligen Ausbilder, der Vertreter der Ausbildungsbetriebe und der Berufskollegs sowie zahlreicher Ehrengäste aus Politik und Verwaltung zu ihren hervorragenden Leistungen: „Sie haben eine herausragende Leistung vollbracht. Sie sind die besten Auszubildenden des Jahres 2013 in ihrem Beruf, die Besten von knapp 5.000 jungen Menschen aus Duisburg, dem Kreis Wesel und dem Kreis Kleve, die eine duale Berufsausbildung in diesem Jahr abgeschlossen haben.“ Landers betonte in seiner Rede auch die besondere Bedeutung des Ausbildungssystems für die Sicherung des Fachkräftebedarfs. Die duale Berufsausbildung sei nicht nur in Deutschland ein Erfolgsmodell, sondern auch international gefragt wie nie zuvor.

Spannend wurde es bei der Vergabe des IHK-Schulpreises: Den ersten Platz sicherten sich in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 des Wirtschaftsgymnasiums am Berufskolleg Kleve mit dem Projekt „Greenball S-AG“. Ausgehend von der Tatsache, dass jährlich rund 15 Tonnen ausrangierte Tennisbälle weggeschmissen werden, entwickelte das Schülerteam eine Geschäftsidee, um diese noch sinnvoll weiter zu nutzen. Die Bälle, in dem Projekt als „Greenies“ bezeichnet, werden bearbeitet und dienen dann beispielsweise in Form von Tierköpfen als Schlüsselhalter oder Aufbewahrungshilfen, etwa für Trockentücher in der Küche.

Aus der Grundidee entwickelten die Jugendlichen weitere Produkte, wie zum Beispiel ein Greenball-Bastelset sowie ein Spiel, das bereits bei einigen Ergotherapeuten auf Interesse gestoßen ist. IHK Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger hob in seiner Laudatio hervor, dass sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Marketing und der Produktgestaltung auseinandergesetzt hätten. Um die Produkte zu bewerben, wurden aufwändige Flyer und Plakate erstellt, ein Radiobeitrag auf Antenne Niederrhein gesendet und eine eigene Facebook-Seite erstellt. Zudem konnten die Schulpreis-Gewinner einen lokalen Vertriebspartner gewinnen, der die Greenball-Produkte in seinem Schaufenster ausstellt.

Der Schulpreis wird von der Niederrheinischen IHK seit mehr als zehn Jahren vergeben und zeichnet wirtschaftsbezogene und praxisnahe Projekte aus, die Schüler in enger Kooperation mit Unternehmen durchführen. Bislang wurden knapp 160 Projektarbeiten von der IHK-Initiative Schule – Wirtschaft betreut.

Bildimpressionen unter www.ihk-niederrhein.de/IHK-Bestenehrung.

 

Ihr Ansprechpartner
Service-Center
Service-Center

Tel. 0203 2821-0

E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de

Weitere Ansprechpartner