Gesundheitsförderung immer wichtiger

(15. November 2017) In diesem Jahr hat das Gesundheitsnetzwerk Niederrhein e. V. zum zweiten Mal Unternehmen ausgezeichnet, die sich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter besonders verdient gemacht haben. Nordrhein-Westfalens Arbeits- und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann übergab den drei Preisträgern am Dienstag, 21. November, in Kamp-Lintfort die Siegerurkunden. Die Gewinner, die Wellkistenfabrik Fritz Peters, die Agello Unternehmensgruppe sowie die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft erhielten neben der Auszeichnung einen individuellen Imagefilm. Ein Sonderpreis ging an die Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen.

In der jüngsten Konjunkturbefragung der Niederrheinischen IHK gaben mehr als die Hälfte aller befragten Unternehmen an, dass der Fachkräftemangel für sie aktuell das größte wirtschaftliche Risiko darstelle. „In der aktuell angespannten Beschäftigungssituation wird der Wettbewerb um die guten Köpfe für die Betriebe härter. Um hier bestehen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sich binden zu können, müssen auch die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Das betriebliche Gesundheitsmanagement kann da-bei eine wichtige Rolle spielen“, erläutert Michael Rüscher, Vorstandsvorsitzender des Gesundheitsnetzwerks Niederrhein, die Motivation für den ausgerichteten Wettbewerb.

Die Auszeichnung nahm Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen im Wellings Parkhotel in Kamp-Lintfort vor. „Betriebliche Gesundheits-förderung ist mehr als Raucherentwöhnung oder gesundes Essen in der Kantine“, sagte Laumann in seinem Impulsvortrag. „Gesundheitsförderung im Unternehmen umfasst alle Aspekte, von der Vermeidung körperlicher Schäden bis hin zur Abwehr psychischer Belastungen. Und die Diskussion über Fachkräftemangel und demografischen Wandel zeigt ganz deutlich: Jedes Unter-nehmen müsste ein großes Eigeninteresse haben, den Mitarbeite-rinnen und Mitarbeitern Rahmenbedingungen zu bieten, die sie gesund, motiviert und leistungsfähig in Richtung Rentenalter gehen lassen. Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein Gewinnerthema, eine wichtige Ressource des 21. Jahrhunderts. Je-der hier investierte Euro ist gut angelegtes Geld, davon profitieren beide, Unternehmen wie die Beschäftigten.“

Gastgeber der Preisverleihung war Guido Lohmann, Vorsitzender der Volksbank am Niederrhein, der die rund 100 anwesenden Gäste begrüßte.

Ausgezeichnet wurden:

Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG aus Moers,

Agello Unternehmensgruppe aus Goch,

Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV),

Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen (Sonderpreis).

[ Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen

[Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen

Von links: Guido Lohmann, Dr. Dagmar Siebecke, Burnon-Zentrum Burnout-Prävention, Beratung und Coaching, Michael Rüscher, Brigitte Kerzl-Steinkellner, Leiterin der Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen, Birgit Westhoff, Personalratsvorsitzende der JVA Moers-Kapellen, Reiner Lortz, Leiter der Anstaltsküche JVA Moers-Kapellen und Minister Karl-Josef Laumann. Foto: Niederrheinische IHK]

Gesundheitsmanagement steigert die Motivation

„Wir machen kein Gesundheitsmanagement, um Krankenquoten zu senken, sondern um die Mitarbeiter zu motivieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Das Andere ergibt sich dann von alleine“, begründet Michael Siepmann, Leiter der Stabsabteilung Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der DVV das Engagement des Konzerns im Bereich der Gesundheitsförderung.

„Wir bieten allen unseren Mitarbeitern in der Produktion und in der Verwaltung gesundheitsfördernde Maßnahmen an, um jeden Einzelnen individuell bei der Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu unterstützen. Gemäß unserem Motto, Deine Gesundheit ist uns wichtig!‘ tragen die Aktionen rund um die Gesundheit und den Arbeitsschutz maßgeblich dazu bei, dass das Arbeitsklima und die Motivation spürbar steigen und da-mit auch die Leistung“, so Winfried Flemmer, Geschäftsführer der Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH& Co.KG.

Fachkräfte gewinnen wollen

Neben der Gehaltshöhe und den Weiterbildungsmöglichkeiten nehmen auch die „weichen“ Faktoren wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder eben das Gesundheitsangebot an Bedeutung bei der Arbeitsplatzwahl einen immer höheren Stellenwert ein. Um diesem Thema gerecht zu werden, hat die Agello Gruppe im Rahmen ihres Gesundheitsmanagements auch ein Ausbildungsprojekt durchgeführt. „Unsere Auszubildenden sind die Fachkräfte von morgen, die es für dieses Thema zu sensibilisieren gilt. Und wir stellen fest, dass sie mit Begeisterung aktiv an Verbesserungen arbeiten“, so Agello-Geschäftsführer Sebastian Gilleßen.

„Gesundheitsmanagement ist bei uns nicht nur auf körperliche Fitness begrenzt, sondern bezieht auch das Wohlergehen in den Bereichen Dienstorganisation, Führung und Kommunikation mit ein“, beschreibt Brigitte Kerzl-Steinkellner, Leiterin der Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen die Herangehensweise in der JVA.

Die Teilnehmer informierten sich im Anschluss an die Preisverleihung in Form von Lernwerkstätten über die Themen physische und psychische Gesundheit und die Organisation von betrieblichem Gesundheitsmanagement. Der Wettbewerb wurde vom Gesundheitsnetzwerk Niederrhein e. V. im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Projektpartner sind die Volksbanken am Niederrhein, die BARMER, die AOK Rheinland-Hamburg und die Niederrheinische IHK.