Förderprogramme

Es gibt eine Vielzahl von Förderprogrammen mit Bezug zu Rumänien.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit haben einen Förderkatalog entwickelt, in welchem in einer Datenbank mit 90.000 Einzelvorhaben individuell recherchiert werden kann. Die Datenbank ist abrufbar unter www.foederportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do.

Weitere Informationen finden sich ebenso unter www.ixpos.de oder www.nrw-international.de.

Im Folgenden wird eine Übersicht über weitere Förderprogramme gegeben:
Verschiedene Institutionen gewähren Darlehen zur Finanzierung von Auslandsinvestitionen. Für nähere Informationen empfiehlt es sich, die folgenden Internetseiten aufzurufen: www.ebrd.com, www.eib.org, www.ifc.org, www.deginvest.de und www.kfw.de.

Ausfuhrgewährleistungen des Bundes (= Hermes-Deckung)
Die Ausfuhrgewährleistung des Bundes richtet sich an deutsche Exporteure und erfaßt wirtschaftliche und politische Risiken. Abhängig vom Adressaten wird eine Ausfuhrbürgschaft oder Ausfuhrgarantie gewährt. Für beide Förderarten jedoch existiert eine Selbstbeteiligung des Exporteurs, welche zwischen 5 und 15 % liegt. Weitere Informationen unter www.eulerhermes.de/de/ oder www.agaportal.de/pages/aga/.

Bundesgarantien für Direktinvestitionen im Ausland
Die Bundesgarantien sichern Unternehmen im Falle einer plötzlichen Änderung der politischen Verhältnisse eines Landes ab. Gegenstand der Garantie sind die folgenden Kapitalanlagen deutscher Unternehmen: die Beteiligung an ausländischen Unternehmen, beteiligungsähnliche Darlehen und Kapitalausstattungen ausländischer Niederlassungen. Weitere Informationen unter www.agaportal.de/pages/dia/index.html.

Kreditanstalt für Wiederaufbau
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet eine Exportfinanzierung. Diese finanziert Investitionsgüter und Dienstleistungen, welche von einem deutschen Exporteur ins Ausland geliefert bzw. im Ausland erbracht werden. Weitere Informationen unter www.kfw.de.

Ausfuhrkreditgesellschaft
Die Ausfuhrkreditgesellschaft bietet für deutsche Exporteure verschiedene Finanzierungsalternativen an. Eine finanzielle Unterstützung kann in Form von Lieferantenkrediten an deutsche Exporteure, Projektfinanzierung oder Kreditabkommen für kleine und mittelständische Unternehmen erfolgen. Nähere Informationen unter www.akabank.de.

Exportförderung durch die Bundesländer
Die Förderung der Bundesländer richtet sich vornehmlich an kleine und mittlere Unternehmen und gestaltet sich in Form von Messeförderung, Außenwirtschaftsberatungsprogrammen, Bürgschafts- und Garantieprogrammen oder Firmenpoolprogrammen.

Bundesförderung für Auslandsmessen
Der Bund fördert die finanzielle Unterstützung zur Beteiligung an Auslandsmessen. Eine Liste der geförderten Messen, sowie weitere Informationen können unter www.auma.de abgerufen werden.

Förderung der EU
Die bisherigen EU-Förderprogramme PHARE, ISPA und SARPAD sind mit dem Beitritt Rumäniens zur Europäischen Union am 31.12.2006 abgelaufen. Die bisherigen Programme werden durch EU-Strukturfonds ersetzt, die für den Förderzeitraum 2007 bis 2013 ca. 30 Milliarden Euro enthalten werden. Weitere Informationen unter: http://ec.europa.eu/regional_policy/index_fr.cfm

Ihr Ansprechpartner