Firmenpools in Rumänien

Die internationale Konkurrenz erfordert mehr denn je auch für mittelständische Unternehmen die Präsenz des deutschen Mittelstandes auf den Weltmärkten. Dies gilt vor allem für die neuen und teils schwierigen Märkte in Mittel- und Osteuropa sowie in Fern- und Nahost.

Die Markterschließung ist für ein einzelnes Unternehmen allerdings teuer und riskant. Für eigene Niederlassungen oder Repräsentanzen können sich die Kosten schnell auf mehrere hunderttausend Euro addieren. Dazu kommen weitere Hindernisse: unzulängliche Landes- und Sprachkenntnisse, Mentalitätsunterschiede, fehlende Kontakte und mangelhafte Informationsmöglichkeiten.

Vor diesem Hintergrund haben die Industrie- und Handelskammern, daneben aber auch andere Anbieter, ein Poolkonzept entwickelt, um Unternehmen einen kostengünstigen Einstieg in zusätzliche Auslandsmärkte zu ermöglichen. Mehrere Firmen schließen sich zu einer Interessengemeinschaft zusammen und lassen die Vorbereitung des Markteinstiegs über ein gemeinsames IHK-Auslandsbüro abwickeln. Das spart nicht nur Kosten, sondern begrenzt auch das Risiko für das einzelne Poolmitglied. Erfahrene, landes- und sprachkundige Poolmanager vor Ort vertreten exklusiv die Interessen der Poolmitglieder. Ihre Aufgabe ist in erster Linie die Beschaffung von Informationen, die Unterstützung bei der Kontaktanbahnung und die notwendige Betreuung im Zielland.

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten, einem Firmenpool beizutreten, erhalten Sie bei der IHK.

Ihr Ansprechpartner