Fachkraft für Hafenlogistik

Berufsbezeichnung

Fachkraft für Hafenlogistik
Anerkannt durch Verordnung vom 20. Januar 2006 (BGBl. I S. 213)


Ausbildungsdauer

3 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufschule statt.


Arbeitsgebiet

Fachkräfte für Hafenlogistik arbeiten auf Umschlagsterminals sowie in Lägern für Stück- und Massengut in See- und Binnenhäfen.


Berufliche Fähigkeiten

Fachkräfte für Hafenlogistik

  • nehmen Export- und Importgüter von verschiedenen Verkehrsmitteln an und prüfen die Lieferung an Hand der Begleitpapiere,
  • führen Güterkontrollen auf Quantität, Qualität, Identität und Beschaffenheit durch und dokumentieren das Ergebnis,
  • wählen Container für Transporte aus, planen Beladungen, führen sie durch, kontrollieren und dokumentieren,
  • stellen Güter zu Ladungseinheiten zusammen, verladen und sichern diese in Transportmitteln,
  • planen, organisieren Arbeitsabläufe kundenorientiert, wirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch,
  • lagern Güter anforderungsgerecht und bearbeiten Lagergüter zur Werterhaltung bzw. entsprechend dem Kundenauftrag,
  • bearbeiten Versand- und Umschlagspapiere,
  • kontrollieren, verladen und sichern Gefahrgut und wenden Maßnahmen zur Gefahrenvermeidung an,
  • setzen Arbeits- und Fördermittel ein,
  • wenden betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme, Standardsoftware und arbeitsplatzbezogene Software an,
  • arbeiten im Team, kommunizieren und kooperieren mit vorausgehenden und nachfolgenden Dienstleistern und wenden Fremdsprachenkenntnisse an.

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsnachweise


Verkürzung/Verlängerung der Ausbildungszeit/Vertragsänderung


Berufsausbildungsvertrag


Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung


Aktuelle News

  • ...

Prüfung

Ausbildungsprüfungsordnung

Zwischenprüfung


Abschlussprüfung



Berufsschulen unseres IHK-Bezirks


Schiffer-Berufskolleg RHEIN
Bürgermeister-Wendel-Platz 1
47198 Duisburg
Telefon: 02066 218910