FOM-Hochschule in Wesel gestartet: Wirtschaft engagiert sich stark im Kuratorium

[Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und IHK-Präsident Burkhard Landers (3. v. l.) mit Mitgliedern des neu gegründeten Kuratoriums.]


(29. August 2013)
Mit der Gründung eines Kuratoriums zur Unterstützung des neuen Studienzentrums Wesel der FOM Hochschule für Oekonomie & Management am Mittwoch, 28. August, hat die Wirtschaft ein deutliches Zeichen gesetzt: Das berufs- und ausbildungsbegleitende Hochschulstudium, das an diesem Tag in der Hansestadt startete, wird einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchses für die Unternehmen der Region leisten.


Zur Premiere der FOM-Hochschule in Wesel haben sich bereits 60 Auszubildende und Berufstätige aus dem Kreis Wesel, aber auch aus den Kreisen Kleve und Borken für mindestens sieben Semester für die Bachelorstudiengänge „International Management“ und „Business Administration“ eingeschrieben. Bei der feierlichen Semestereröffnung im Weseler Rathaus, an der auch Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und der Präsident der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve, Burkhard Landers, teilnahmen, wurden die Erstsemester begrüßt und auf ihr Studium eingestimmt.


Mit dabei waren auch die Mitglieder des neu gegründeten Kuratoriums. In seiner konstituierenden Sitzung, die ebenfalls im Rathaus stattfand, hatte das Gremium IHK-Präsident Landers zum Vorsitzenden und Bürgermeisterin Westkamp zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Dem Kuratorium gehören ebenfalls an: Dr. Ansgar Müller, Landrat des Kreises Wesel, Dr. Matthias L. Wolfgruber, Vorstandsvorsitzender der Altana AG, Andreas Lantwin, Leiter des Regionalzentrums Niederrhein der Westnetz GmbH, Friedrich-Wilhelm Häfemeier, Vorstandsvorsitzender der Verbands-Sparkasse Wesel, Dr. Werner Kook, Vorstandsmitglied der NIAG, Gerd Hüsken, Vorstand der Volksbank Rhein-Lippe, Werner Schaurte-Küppers, Geschäftsführer der Hülskens Holding Geschäftsführungs-GmbH, Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein, und Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK; von Seiten der FOM Hochschule für Oekonomie & Management Prof. Dr. Burghard Hermeier, Rektor, Prof. Dr. Dr. Peter Kürble, Dekan, und Frank Quirbach, Gesamtleitung.


„Ziel des Kuratoriums ist es, die FOM-Hochschule mit der Wirtschaft im Kreis Wesel und der Region zu vernetzen. Das trägt auch dazu bei, dass die Inhalte des Studiums aktuell und an dem Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet bleiben“, so Landers. Damit werde die Hochschule mit ihren ausbildungs- und berufsbegleitenden Studiengängen einen wichtigen Beitrag leisten, Fach- und Führungskräfte an die Unternehmen der Region zu binden. Die Niederrheinische IHK, die die Ansiedlung des neuen Studienzentrums vermittelt hatte, setzt darauf, dass sich weitere Unternehmen vom Niederrhein einbringen und die Fachkräfteentwicklung unterstützen.


Die gemeinnützige FOM-Hochschule gehört zur Stiftung Bildungszentrum der Wirtschaft (BCW) in Essen. Aktuell zählt die Hochschule an über 30 Standorten in Deutschland mehr als 21.000 Studierende. Diese absolvieren die staatlich anerkannten und akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengänge berufsbegleitend parallel zum Job oder zur Ausbildung.

Bildnachweis: Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und IHK-Präsident Burkhard Landers (3. v. l.) mit Mitgliedern des neu gegründeten Kuratoriums. (Foto: FOM) (von oben links nach unten rechts)

Ihr Ansprechpartner
Service-Center
Service-Center

Tel. 0203 2821-0

E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de

Weitere Ansprechpartner