Energie-Scouts am Niederrhein gesucht

(24. August 2017) Viele Unternehmen beschäftigten sich mit der Frage, wie Energie- und Ressourcenkosten gespart werden können. Schwachstellen aufzudecken und Lösungen zu finden, muss nicht schwierig sein. Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve bietet aufgrund der hohen Nachfrage bereits zum dritten Mal eine Zusatzqualifikation für Auszubildende rund um das Thema Energie- und Ressourceneffizienz an. Am 8. September findet eine erste Infoveranstaltung für interessierte Unternehmen an der FOM in Wesel statt. Eine Anmeldung ist noch bis zum 4. September möglich.

[ Auch in diesem Jahr können Energie-Scouts in Workshops lernen, wie man sich auf die Suche nach Energiefressern macht.

[Auch in diesem Jahr können Energie-Scouts in Workshops lernen, wie man sich auf die Suche nach Energiefressern macht. Foto: Niederrheinische IHK]

Die Azubis können als Energie-Scouts in ihren Ausbildungsbetrieben Sparmöglichkeiten beim Energie- oder Ressourcenverbrauch erkennen, dokumentieren und Verbesserungen anregen. In mehreren Workshops bekommen sie Impulse für eigene Projekte, die sie bis März 2018 zu konkreten Ideen und Maßnahmen entwickeln, um sowohl Energiekosten als auch CO2-Emissionen im Unternehmen zu reduzieren. Zum Beispiel: Leckagen in Druckluftleitungen, falsch montierte Beleuchtungskörper, schlecht gedämmte Wärmeleitungen oder veraltete Pumpen und Antriebe. In der Abschlussveranstaltung werden die Ergebnisse vorgestellt und die besten Projekte gekürt. Kooperationspartner sind die EnergieAgentur.NRW und die Effizienz-Agentur NRW. Gefördert wird das Projekt durch die Wirtschaftsjunioren Duisburg und Kleve.  

„Mit Energie-Scouts, die mit offenen Augen und Ohren durch den eigenen Betrieb gehen, lassen sich Energie, Material und somit Kosten einsparen. Zusätzlich motivieren Sie auch die Kollegen zum Mitmachen“, betont Elisabeth Noke-Schäfer, Energieexpertin bei der Niederrheinischen IHK. Die Energie-Scouts sind Teil der „Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) sowie der beiden Bundesministerien für Umwelt und Wirtschaft an der sich neben der NiederrheinischeIHKweitere 50 IHKs bundesweit beteiligen.


Mehr Details zu den Energie-Scouts Niederrhein und zur Anmeldung: Elisabeth Noke-Schäfer, Telefon 0203 2821-311, E-Mail noke@niederrhein.ihk.de und unter www.ihk-niederrhein.de/Veranstaltungen-Energie-Scouts-Niederrhein-2017.