Brauer/-in und Mälzer/-in

Ausbildungsberufsbezeichnung

Brauer und Mälzer/Brauerin und Mälzerin

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Was ist neu?

In Deutschland reicht die Spanne an Brauereien von großen, internationalen Braukonzernen über mittelständige Brauereien bis hin zu kleinen Gasthausbrauereien. Über 1200 Brauereien schaffen dabei eine einzigartige Bierlandschaft mit über 5000 verschiedenen Biersorten. Diesen betrieblichen Strukturen muss Rechnung getragen werden. Die Ausbildung umfasst daher sowohl die klassischen handwerklichen Ausbildungsinhalte, aber auch die moderne Prozesstechnik sowie wirtschafts- und marktpolitische Aspekte.

Neue Bereiche wie Warten, Steuern und Regeln sowie die Herstellung von alkoholfreien Erfrischungsgetränken und Biermischgetränken wurden ebenso mit in die Ausbildungsverordnung aufgenommen wie das Planen von Arbeitsabläufen, die Teamorientierung und das Anwenden qualitätssichernder Maßnahmen. Besonderer Wert wurde auf den Aufbau und das Betreiben sowie der Gefährdungsbeurteilung von Getränkeschankanlagen gelegt.

Auch die Zwischen- und Abschlussprüfung wurden neu gestaltet, so dass hier der Prüfling wieder verstärkt seine praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen kann. Da ein Eingriff in den laufenden Prozess eines Betriebes während einer Prüfung nur schwer darstellbar ist, ist es auch möglich, Prüfungsaufgaben in Form einer Simulation durchzuführen.

Sollten aufgrund betrieblicher Besonderheiten Teilgebiete der Ausbildung (Herstellung von Malz, Herstellung von alkoholfreien Erfrischungsgetränken und Biermischgetränken) im Ausbildungsbetrieb nicht vermittelt werden können, so sind durch geeignete Maßnahmen diese Ausbildungsinhalte anderenorts, in der Regel in anderen Betrieben, sicherzustellen.

In Kraft seit:

1. August 2007

Inhalte der Berufsausbildung

  1. Abschnitt A - Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse:
    1. Hygiene,
    2. Rohstoffe, Hilfsstoffe und Betriebsmittel,
    3. Herstellen von Malz,
    4. Herstellen von Würze,
    5. Gären, Reifen, Lagern und Filtrieren von Bier,
    6. Herstellen von alkoholfreien Erfrischungsgetränken und Biermischgetränken,
    7. Abfüllen und Verpacken,
    8. Getränkeschankanlagen und Produktpflege,
    9. Technische Infrastruktur,
    10. Warten, Steuern und Regeln,
  2. Abschnitt B - Integrative Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse:
    1. Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
    2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
    3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
    4. Umweltschutz
    5. Planen von Arbeitsabläufen, qualitätssichernde Maßnahmen
    6. Information und Kommunikation

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsnachweise

 

Verkürzung/Verlängerung der Ausbildungszeit
Vertragsänderung

 

Berufsausbildungsvertrag

Ausbildungsvergütung

Urlaubsanspruch

Ausbildungsverordnung

 

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

 

Aktuelle News

  • ...

Prüfung

Dieser Ausbildungsberuf wird nicht von der Niederrheinischen IHK,

sondern von einer anderen Kammer geprüft

 

Prüfungsstatistik


Berufsschulen

  • Fritz Henßler Berufskolleg

     Brügmannstraße 25 - 27a

     44135 Dortmund

     0231 5023155