Biologische Vielfalt in Unternehmen

Sauberes Wasser, frische Luft sowie eine reichhaltige Pflanzen- & Tierwelt sind keine Selbstverständlichkeit: Weltweit nimmt die biologische Vielfalt ab. Dabei bildet sie für viele Geschäftsfelder die direkte Basis entlang der Wertschöpfungskette für die eigenen Produkte oder die Grundlage für neue Innovationen, sichert wirtschaftliche Entwicklung und Lebensqualität. Unternehmen müssen daher zukünftig ihren Fokus auch auf die Erhaltung biologischer Vielfalt richten und sich dieser neuen Herausforderung stellen.

Die Maßnahmen zur Erhaltung biologischer Vielfalt sind für Unternehmen i.d.R. freiwillig - wenn sie nicht durch Baumaßnahmen die Leistungs- & Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes schädigen. In diesem Fall sind sie zu sogenannten Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen verpflichtet. die mit den Zielen zur biologischen Vielfalt jedoch gut gekoppelt werden können. 


Auswirkungen zum Verlust biologischer Vielfalt


40% aller Roh- und Hilfsstoffe hängen von der biologischen Vielfalt ab. Zudem ist die Wirtschaft von funktionierenden Ökosystemleistungen abhängig (Broschüre: Die Unternehmensperspektive). Dazu gehören Versorgungsleistungen wie die Bereitstellung von Gütern wie Holz, Nahrungsmittel, Wasser, Fasern oder biomassebasierten Energierohstoffen. Darüber hinaus können Ökosystemleistungen das Klima und den Niederschlag regulieren, vor Überschwemmungen und Bodenerosion schützen oder Schadstoffe binden oder abbauen. Naturlandschaften prägen nicht zuletzt einen Standort und haben einen Freizeit- und Erholungswert. Für Unternehmen kann dies ein wichtiger Standortfaktor sein.


Handlungsoptionen für Unternehmen und best practices


In den letzten Jahren sind einige Informationsmaterialien und Initiativen entstanden, die sich speziell an die Wirtschaft richten:


Unternehmen fördern Biologische Vielfalt: Vorschläge zum Handeln - ein Leitfaden: Die Broschüre gibt Unternehmen viele gute Tipps, wie häufig schon mit kleinen Maßnahmen ein Beitrag zur Erhaltung biologischer Vielfalt geleistet werden kann. Zudem werden Berliner Beispiele als Best Practices genannt.


Moderne Unternehmen im Einklang mit der Natur - Leitfaden für ein naturnahes Betriebsgelände: Der Leitfaden informiert über die wesentlichen Grundlagen in den Bereichen Umweltvorsorge, Gestaltung, technische Machbarkeit und Kostenkontrolle. Darüber hinaus gibt sie einen Einblick in die ökologischen Zusammenhänge.


Das Handbuch Biodiversitätsmanagement - Ein Leitfaden für die betriebliche Praxis vermittelt Unternehmen praxisnah und anhand vieler Beispiele die Bedeutung der biologischen Vielfalt der Wirtschaft und zeigt Handlungsempfehlungen auf.


Biodiversität im unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagment: Chancen und Ansätze für Einkauf, Marketing und Liegenschaftsmanagement 


Beratungs- und Förderangebote für Unternehmen


Förderung Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen: Bis Mitte 2016 können über das Förderprogramm des Bundes Unternehmen am Standort eine kostenfreie Erstberatung zur naturnahen Gestaltung erhalten. Ausgewählte Unternehmen werden darüber hinaus bei ihren Planungen unterstützt. Selbst auf Gewerbeflächen, die keine großen Freiflächen zur Verfügung haben oder zu großen Teilen versiegelt sind, lassen sich häufig schon mit geringen Investitionen Maßnahmen umsetzen.


Biodiversitäts-Check im Unternehmen: Der Biodiversity Check wurde entwickelt, um mit dessen Hilfe bei Unternehmen eine Analyse aller Funktionsbereiche und ihrer Wirkungen auf die biologische Vielfalt vornehmen zu können. Für bestimmte Branchen wurden spezifische Kennzahlen und Indikatoren entwickelt.


Bundesprogramm Biologische Vielfalt: Dieses Förderprogramm spielt für Unternehmen eher eine untergeordnete Rolle. Grundsätzlich besteht aber die Möglichkeit, modellhafte Vorhaben von Unternehmen mit einer gesamtstaatlichen repräsentativen Bedeutung zur Förderung Biologischer Vielfalt zu fördern.


Dialogplattform der Initiative Biologische Vielfalt Unternehmen 2020: Im Rahmen dieser nationalen Initiative engagieren sich das BMU, Wirtschaftsverbände und Naturschutzorganisationen für eine Trendwende beim Verlust der biologischen Vielfalt. Auf dieser Dialog- und Aktionsplattform stehen die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Naturschutz und die Eigeninitiative der Unternehmen im Mittelpunkt.


Internationales Unternehmensnetzwerk - Biodiversity in good company: In dieser internationalen Initiative verpflichten sich Unternehmen dazu, Aspekte der biologischen Vielfalt in ihren Managemententscheidungen und -abläufen zu berücksichtigen. Die Erfahrungen dieser Unternehmen sind in ein Handbuch eingeflossen, dass auch andere Unternehmen inspirieren soll, sich für die Biodiversität einzusetzen. 

Ihr Ansprechpartner