Baustoffprüfer/-in

Berufsbezeichnung

Baustoffprüfer/ Baustoffprüferin
Anerkannt durch die Verordnung vom 24. März 2005 (BGBl. I S. 971)

Ausbildungsdauer

3 Jahre
 Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet

Baustoffprüfer und Baustoffprüferinnen arbeiten in Betrieben der Bauwirtschaft
sowie in Instituten, Überwachungs- oder Forschungseinrichtungen, welche geo-,
asphalt- oder bautechnische Untersuchungen durchführen.
Sie sind meist in Laboren, aber auch auf Baustellen und im Gelände tätig. Ihre
Arbeitsgebiete umfassen die Schwerpunkte Geotechnik, Mörtel- und Betontechnik
sowie Asphalttechnik.

Berufliche Fähigkeiten

Baustoffprüfer und Baustoffprüferinnen

  • prüfen und kontrollieren die Qualität von Baustoffen, deren Rohstoffe, Bauprodukte, Gebrauchseigenschaften von Böden und Recyclingmaterialien
  • führen Messungen und Prüfungen durch,
  • bereiten Proben vor, stellen Proben her und führen Probenahmen durch,
  • führen qualitätssichernde Maßnahmen durch,
  • planen ihre Arbeit und dokumentieren sie, erfassen Mengen- und Zeitaufwand, berechnen die erbrachten Leistungen und ergreifen Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz am Arbeitsplatz,
  • kontrollieren und bewerten Arbeitsergebnisse,
  • erläutern erbrachte Prüfleistungen und Prüfergebnisse im Kundengespräch,
  • wenden Arbeitsstoffe, Baurohstoffe, Bindemittel, Mischungen und Recyclingmaterialien an,
  • wenden Regelwerke für Bauprodukte, Baurohstoffe, Böden, Altlasten und Recyclingmaterialien an,
  • wenden Labortechnik an,
  • verarbeiten Daten, werten sie aus, bereiten sie auf und dokumentieren diese,
  • richten Arbeitsplätze ein, sichern und räumen diese,
  • handhaben Laborgeräte und -einrichtungen und halten diese in Stand
  • führen ihre Arbeiten selbstständig, kunden- und betriebswirtschaftlich orientiert auf der Grundlage von Arbeitsaufträgen oder Plänen allein und im Team durch und koordinieren sie mit anderen Gewerken.

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsnachweise

 

Verkürzung/Verlängerung der Ausbildungszeit
Vertragsänderung

 

Berufsausbildungsvertrag

Ausbildungsvergütung

Urlaubsanspruch

Ausbildungsverordnung

 

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

 

Aktuelle News

  • ...

Prüfung

Dieser Ausbildungsberuf wird nicht von der Niederrheinischen IHK, sondern von einer anderen Kammer geprüft.

 

Prüfungsstatistik


Berufsschulen

  • Berufskolleg Beckum des Kreises Warendorf

     Hansaring 11

     59269 Beckum

     02521 9120