Aufbereitungsmechaniker/-in

Die Tätigkeit im Überblick

Aufbereitungsmechaniker/innen gewinnen in der Steine- und Erdenindustrie sowie im Stein- und Braunkohlenbergbau mineralische oder keramische Rohstoffe und verarbeiten diese zu verkaufsfähigen Produkten. Dazu bedienen sie automatisierte Aufbereitungsanlagen. Zudem lagern sie die Erzeugnisse fachgerecht und sorgen für deren Verladung.

Die Ausbildung im Überblick

Aufbereitungsmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige duale Ausbildung mit Fachrichtungen findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt eine Spezialisierung in einer der folgenden Fachrichtungen:

  • Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin Fachrichtung Braunkohle

  • Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin Fachrichtung feuerfeste und keramische Rohstoffe

  • Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin Fachrichtung Naturstein

  • Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin Fachrichtung Sand und Kies

  • Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin Fachrichtung Steinkohle

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsnachweise

 

Verkürzung/Verlängerung der Ausbildungszeit
Vertragsänderung

 

Berufsausbildungsvertrag

Ausbildungsvergütung

Urlaubsanspruch

Ausbildungsverordnung

 

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

 

Aktuelle News

  • ...
 

 Prüfung

Ausbildungsprüfungsordnung

 

Allgemeine Informationen

 

Zwischenprüfung

 

Abschlussprüfung

  

 Prüfungsstatistik


Berufsschulen unseres IHK-Bezirks

  • Hans-Schwier-Berufskolleg

     Heegestr. 14

     45897 Gelsenkirchen

     0209 959760