5. Kapital und Finanzierung

5. 1. Kapitalbedarf
Erfahrungen zeigen, dass einige Unternehmer wegen einer falschen Finanzierung bzw. an einer zu knappen Kapital-, insbes. Eigenkapital-Ausstattung (mindestens 15 %) scheitern. Kalkulieren Sie daher z.B. auch Anlaufverluste und Vorlaufkosten als Liquiditätsreserven ein.

5. 2. Finanzierung
Existenzgründungen und -Sicherungen/Erweiterungen können auch durch öffentlichen Finanzierungshilfen gefördert werden, wenn diese vor Beginn des Investitionsvorhabens bei einem Kreditinstitut Ihrer Wahl beantragt werden. (Siehe IHK-Merkblatt "Finanzierungshilfen für Existenzgründungen und Unternehmenssicherungen"). Internetrecherchemöglichkeiten bestehen zudem in der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Förderproduktberatung der Kfw-Mittelstandsbank .

5. 3. Liquidität
Eine Liquiditätsplanung zeigt die Geldbewegungen (und Zahlungsfähigkeit) auf und kann als wichtiges Kontroll- und Steuerungsinstrument eingesetzt werden. Sie sollten daher die Plan- bzw. Sollzahlen ständig mit den Ist-Werten vergleichen.

Ihr Ansprechpartner