4. Buchführung und Steuern

4. 1 Buchführung
Eine Pflicht zur "doppelten Buchführung" besteht erst dann, wenn Sie im Handelsregister eingetragen sind oder der Jahresumsatz 500.000 € übersteigt oder Sie mehr als 50.000 € Gewinn erzielen. Ansonsten genügt es, wenn Sie Ihre Tages-Einnahmen und -Ausgaben in ein Kassenbuch eintragen und ebenso den Waren-Eingang und -Ausgang festhalten.

4. 2 Steuern
Sie erhalten vom Finanzamt einen Betriebsfragebogen und die Aufforderung zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung, die regelmäßig auszufüllen sind.
Ihre in Ihrem Unternehmen erzielten Gewinne geben Sie hingegegen in Ihrer Einkommensteuererklärung, Anlage GSE, an.
Eine Gewerbesteuer ist von nicht im Handelsregister eingetragenen Betrieben erst dann zu zahlen, wenn der Betriebsgewinn 24.500 EURO übersteigt.
Eine Informationsbroschüre "Steuerwegweiser für junge Unternehmen" finden Sie im Downloadservice: Finanzministerium NRWwww.fm.nrw.de

Ihr Ansprechpartner