3. Planzahlen und Ertragsvorschau

Als künftiger Unternehmer sollten Sie von Anfang an möglichst genau wissen, mit welchen Kosten und in welcher Höhe Sie zu rechnen haben. Wichtig sind insbesondere die fixen Kosten, die unabhängig von der Kapazitätsauslastung bzw. von der Umsatzhöhe regelmäßig anfallen (z.B. Miete, Fest-Personalkosten, Zinsen, Versicherungsprämien).

Die Umsatz- und Gewinnprognose zählt wohl zu den schwierigsten Aufgaben und sollte daher möglichst vorsichtig geplant werden und eine gewisse Anlaufzeit berücksichtigen. Bestimmte Kapazitätsgrenzen hinsichtlich Flächen- und Betriebsgröße sowie Personal- und Maschinenleistung dürfen nicht außer Acht gelassen werden.

Ob Ihre Wertansätze realistisch sind, können Sie durch einen Vergleich Ihrer Planzahlen mit Branchendurchschnittszahlen bzw. mit der "Richtsatzsammlung" der Finanzämter (siehe Bundesfinanzministerium ) feststellen.

Ihr Ansprechpartner