Heinrich Kost

Präsident der Niederrheinischen IHK Duisburg-Wesel

Aus einer Siegerländer Bergmannsfamilie stammend, kam Dr.-Ing. Heinrich Kost (1890-1978) 1921 in das Ruhrgebiet. 1932 wurde er Generaldirektor der Gewerkschaft Rheinpreußen, wo er die Veredlung der Kohle förderte. Nach dem Krieg organisierte Kost den Wiederbeginn der Kohleförderung. Er stand der IHK zweimal vor, war in zahlreichen Wissenschaftsorganisationen tätig und gründete 1949 die Duisburger Universitätsgesellschaft.
Der hoch geehrte Unternehmer trug zum Zeichen der Zuversicht stets eine Rose im Knopfloch.